2 Antworten

  1. Jens sagt:

    Na, das gehört vielleicht zur Marketing-Strategie: Jeder, der sich die betreffende Sample-Library kauft, hat den Mercedes-Chorknaben mit drin, ohne es zu wissen. Und irgendwann, wenn man nichts Böses ahnend im Kino sitzt, erklingt das Mercedes-Soundlogo in der Filmmusik. Natürlich nimmt man das völlig unbewusst wahr. Aber am nächsten Tag verspürt man dann den starken Drang einen Mercedes-Händler aufzusuchen und sich ein neues Fahrzeug zu kaufen. Selbst wenn man gar keinen Führerschein besitzt.

    So funktioniert virales Marketing 😉

  2. HA… genau, MB setzt damit einen akustischen Anker… fällt das dann nicht unter die „subliminalen Methoden“? :-)) Schlaue Hund, die Schwaben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.