Wer sind die Podcaster? Die Ergebnisse der International Podcastersurvey

Dennis Mocigemba von der Jacobs University Bremen hat zusammen mit Gerald Riechmann von der University of Technology in Berlin Anfang des Jahres Podcaster untersucht. Insgesamt 1.665 Podcast-Produzenten wurden befragt, darunter 1.084 Private und 460 Corporate Podcaster. Aus Deutschland hatten 189 private Podcaster teilgenommen. Die aus meiner Sicht interessantesten Erkenntnisse:

  1. Podcasting ist kein Apple-Phänomen. Dennoch benutzen ein Drittel der Podcast-Produzenten Apple, zwei Drittel Windows
  2. Der private Podcaster ist durchschnittlich 34 Jahre, zu 86% männlich, zu 36% Single und 80% arbeiten
  3. Knapp 30% der europäischen privaten Podcaster betreiben sogar mehr als einen Podcast
  4. Die Hälfte gibt maximal 10 Euro pro Monat für’s Podcasting aus, ein Drittel zwischen 11 – 50 Euro
  5. Ein Drittel verwendet bis zu einer Stunde pro Woche für’s Produzieren , ein Drittel braucht 1 – 3 Stunden und ein Drittel sogar mehr als 3 Stunden pro Woche
  6. Die Ausgaben sind in Europa durchschnittlich 25 Minuten lang, ins USA sogar 36 Minuten
  7. Ein Fünftel der Podcaster hat bis zu 100 Hörer, 40% bis zu 500 Hörer und 30% mehr als 500 Hörer auf seinem Podcast.
  8. Fast alle Podcaster betreiben einen Blog, aber jeder Vierte podcastet anonym
  9. 60% der Podcaster haben keine kommerziellen Interessen, aber 8% geben an mit Podcasts bereits Geld zu verdienen. Die Hälfte von den 8% macht dies über Podcastwerbung oder Sponsoring.
  10. Bei den 8% reicht es jedem Zehnten schon für den Lebensunterhalt, und ca. 70% bezeichnen es als Nebeneinkommen oder es deckt die Unkosten.
  11. Folgende Podcaster-Typologien haben sich bestätigt: Explorer, Personality Prototyper, ThemeCaster, Rebel und der Social Capitalist

Detaillierte Ergebnisse gibt es unter http://podcastersurvey.com/ipcs07.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.