USA: Web-Video-Spots doppelt so teuer wie TV-Spots

Online-Video-Werbung ist in den USA doppelt so teuer wie klassische TV-Werbung.

Das verdeutlicht der Artikel bei Bloomberg an dem Beispiel „Simpsons“ in klassischen TV und beim Online-Video-Anbeiter Hulu.  Interessante Auszüge aus dem Artikel:

  • Spots während der „Simpsons“ kosten im TV $ 20 – 40 TKP , für Spots in den „Simpsons“ bei z.B. über hulu.com oder TV.com werden $ 60 TKP fällig (wahrscheinlich alles Brutto-Angaben)
  • Begründung: „Commited and captive audience“, „fewer commercials“, „Online-consumers twice as likely to recall Web ads“, You know you have eyes on the screen“
  • Eine „Simpsons“-Episode auf Hulu enthält 37 Sekunden Werbung, die Simpsons-Episode auf TV liefert 9 Minuten Werbespots
  • TV-Werbung erzeugt dreimal mehr Umsatz pro Zuseher, obwohl die Werbung nur halb so teuer ist (bezogen auf 1.000 Kontakte)

In dem Artikeln sind auch weiter, sehr interessante Gedankenspiele für den US-Markt zu finden.

In Deutschland sieht es aktuell scheinbar nicht anders aus: Hier werden für Online-Video TKP-Preise von 50 – 80 Euro brutto kolportiert, was man getrost als „doppelt so teuer wie TV“ bezeichnen kann. Allerdings bezieht sich das eher auf kürzere Online-Video-Formate, also WebClips. In Deutschland haben wir keine vergleichbare Portale vie TV.com oder hulu.com, die ganze Sendungen online verfügbar machen. Deswegen hinkt der Vergleich mit USA noch etwas.

Der Hinweis auf den Artikel kam von Georg Portenkirchner. Besten Dank, Georg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.