TwitterBowl: Ein Social Media Experiment während des SuperBowl

Thomas Knüwer hat das MicroMedia-Event von Jeremiah Owang in seinem Blog-Post zum SuperBowl in einer Randnotiz „eine hübsche Web 2.0-Aktion“ genannt. Jeremiah nannte seine Aktion TwitterBowl, ein „Real-Time Social Experiment“ . Denn Jeremiah Owyang ist Senior Analyst bei Forrester Research in USA und sehr experimentierfreudig.

Was hat er denn gemacht?
Nun, Werbespots während des SuperBowl gehören mit 2,5 – 2,7 Mio. Dollar pro Spot zu den teuersten Werbeformen. Jeremiah wollte nun einfach wissen wie die Spots ankommen. Eine „Mini-Marktforschung“, sozusagen:
1. Er hat einen Twitter-Account superbowlads eingerichtet.
2. Twitterer, die den SuperBowl von der Couch aus genossen konnten nun bereits während der SuperBowl-Werbung einen Tweet an @superbowlads absetzen und die gesehenen Spots mit 1 – 5 Sternen bewerten.
3. Sein Kollege Josh Bernhoff und er haben die Tweets und Bewertungen dann ausgewertet und anaylisert

Ergebnis:
– 70 Personen haben über 2.500 Bewertungen abgegeben.
– Die Ergebnisse hatten eine interessante Ähnlichkeit mit dem Ad Meter von USA Today.
– Die Auswertung gibt es hier

Sicherich ist das keinesfalls repräsentativ, aber ein interessanter Ansatz.

Hinweis am Rand: Mit www.terraminds.com lässt sich Twitter nach Stichworten durchsuchen.

P.S.: Follow me auf http://www.Twitter.com/podpimp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.