Blick 231 auf virale BWL, Apple, Podnotes und das schneidige Ende des Fachhandels

Es ist der 03.12.09 und das ist der 231. fette Blick über den Tellerrand, heute Virale BWL-Kampagne, eine Podcastumfrage, Apple, Crowdsourcing bei Mercedes, billige Facebook-Freunde, Twitternde DAX30-Unternehmen und das schneidige Ende des Fachhandels…

[audio:http://tellerrand.podspot.de/files/tellerrand231.mp3]

Dauer: 35 Minuten : Download als MP3 (35 Mb)

Shownotes

Intro

Der misslungene Viral-Versuch : BWL aber schnell

Podcastumfrage von Barbara Rampf

Popposkop

CrowdSourcing für den Stern: Off-The-Record sucht neuen Claim für Mercedes

Schluss mit Freunde kaufen: Facebook klatscht uSocial mit einstweiliger Verfügung ab

Rund 50.000 Twitterer schicken ca. 200.000 Tweets pro Tag? Kann das stimmen?

„Drei Viertel der Dax 30-Unternehmen twittern“

Feedback

… von Jens zum Social Glue

… von Claus zu Fachhandel vs. eCommerce

… von Jan zum Onlinefachhandel

Outro: Corporate Anthem: DHL Packstation

Ergebnisse der Podcast-Studie

ACHTUNG: Nachfolgend Zahlen nicht verwechseln mit der Podcastumfrage !!!

So, nun sitz ich gerade in der Medienstadt Köln beim 2.Podcastkongress und lasse die Verkündung der Ergebnisse der Podcast-Studie über mich ergehen. Wie ihr wisst bin da sehr „konditioniert“. Ich verschließe mich wahrlich keinem neuen, interessanten und aufklärenden Ansatz, aber er muss sich beweisen und rechtfertigen. Spätestens bei der Offenbarung der Methodik und des Umfragedesigns. Nennt mit Excel-Pedant, Zeilen-, Spalten- und Kreuzrelations-Fetischist, aber ich hab nicht umsonst nebenbei Markt- und Medienforschung studiert.

Ok, zur Präsentation: Nach einer kurzen Einführung von Harald König, G+J Corporate Media GmbH, fliegt Sebastian Bressler mit Statements „Podcasts sind wie Internet – so vielfältig und themenreich… (Aha… Anm. d. R.)“ langsam in Richtung Zahlenkolonne, die dann im Stakkato gefeuert wird.

Aber vorab kurz zu den Eckdaten der Podcast-Studie:
Es handelt sich um eine „Eigenuntersuchung“ von House-of-Research. Unterstützt von

  • ingress (? oder so ähnlich)
  • AdOn Media
  • Podcastclub
  • G+J Corporate Media GmbH

Ich dachte, die Podcast-Studie sei durch den podcastclub, den deutschen Podcast-Kulturverband e.V., durchgeführt worden. Nun offenbaren sich also die wahren Interessen hinter der Studie. Und ich hatte mich schon gefragt: Woher hat der Verband das Geld für die Beauftragung einer Studie? Warum bitte, lieber Podcast-Club, spielt ihr nicht von Anfang an mit offenen Karten?

Egal… Nun, rekrutiert wurde über Podcastpromos, aber auch über Banner auf Podcast-Portalen etc. Das führte zu 912 Teilnehmern, von denen sich 640 als Podcastnutzer und 272 als Podcaster herausstellten. Die nachfolgenden Zahlen basieren damit wohl auf den 640 Podcastnutzern. Die Ergebnisse (Ich konnte nur teilweise mitschreiben, deswegen ohne Gewähr):

  • 70% sind unter 40 Jahre
  • Durchschnittsalter 33,5 Jahre
  • drei Viertel sind Männer
  • Podcastnutzung 31 Minuten pro Tag
  • 38% fast täglich, 35% mehrmals pro Woche

Mehr konnte ich nicht mitschreiben. Aber wie uns auf Nachfrage versichert wurde, sind die Ergebnisse demnächst offiziell und umfänglich erhältlich.

Fazit: Ich hab nach wie vor nen Hals…

Ergebnisse der „Podcast-Studie“

ACHTUNG: Nachfolgend Zahlen nicht verwechseln mit der Podcastumfrage !!!

So, nun sitz ich gerade in der Medienstadt Köln beim 2.Podcastkongress und lasse die Verkündung der Ergebnisse der Podcast-Studie über mich ergehen. Wie ihr wisst bin da sehr "konditioniert". Ich verschließe mich wahrlich keinem neuen, interessanten und aufklärenden Ansatz, aber er muss sich beweisen und rechtfertigen. Spätestens bei der Offenbarung der Methodik und des Umfragedesigns. Nennt mit Excel-Pedant, Zeilen-, Spalten- und Kreuzrelations-Fetischist, aber ich hab nicht umsonst nebenbei Markt- und Medienforschung studiert.

Ok, zur Präsentation: Nach einer kurzen Einführung von Harald König, G+J Corporate Media GmbH, fliegt Sebastian Bressler mit Statements "Podcasts sind wie Internet – so vielfältig und themenreich… (Aha… Anm. d. R.)" langsam in Richtung Zahlenkolonne, die dann im Stakkato gefeuert wird.

Aber vorab kurz zu den Eckdaten der Podcast-Studie:
Es handelt sich um eine "Eigenuntersuchung" von House-of-Research. Unterstützt von

  • ingress (? oder so ähnlich)
  • AdOn Media
  • Podcastclub
  • G+J Corporate Media GmbH

Ich dachte, die Podcast-Studie sei durch den podcastclub, den deutschen Podcast-Kulturverband e.V., durchgeführt worden. Nun offenbaren sich also die wahren Interessen hinter der Studie. Und ich hatte mich schon gefragt: Woher hat der Verband das Geld für die Beauftragung einer Studie? Warum bitte, lieber Podcast-Club, spielt ihr nicht von Anfang an mit offenen Karten?

Egal… Nun, rekrutiert wurde über Podcastpromos, aber auch über Banner auf Podcast-Portalen etc. Das führte zu 912 Teilnehmern, von denen sich 640 als Podcastnutzer und 272 als Podcaster herausstellten. Die nachfolgenden Zahlen basieren damit wohl auf den 640 Podcastnutzern. Die Ergebnisse (Ich konnte nur teilweise mitschreiben, deswegen ohne Gewähr):

  • 70% sind unter 40 Jahre
  • Durchschnittsalter 33,5 Jahre
  • drei Viertel sind Männer
  • Podcastnutzung 31 Minuten pro Tag
  • 38% fast täglich, 35% mehrmals pro Woche

Mehr konnte ich nicht mitschreiben. Aber wie uns auf Nachfrage versichert wurde, sind die Ergebnisse demnächst offiziell und umfänglich erhältlich.

Fazit: Ich hab nach wie vor nen Hals…

Erkenntnisse der zweiten Podcastumfrage

Download der Pressemitteilung „Podcasting etabliert sich als wichtige Unterhaltungs- und Informationsquelle“ (PDF, 31 kB)

Download der Erkenntnisse und Ergebnisse (PDF, 225 kB)

Hintergrund
Die zweite Podcastumfrage fand vom 12.07. – 31.08.2006 als Online-Umfrage mit 25 Fragen zu soziodemographischen Merkmalen und Nutzungsparametern beim Konsum von Podcasts mit 3.023 Teilnehmern statt. Die Rekrutierung erfolgte über 47 deutschsprachige Podcasts.

Die zweite Podcastumfrage hat ergeben: Der deutschsprachige Podcast-Hörer ist 29,4 Jahre, männlich (82%), gebildet und berufstätig (55%) oder in Ausbildung (40%), verfügt über 1.474 Euro netto pro Monat, hat 15 Podcasts abonniert und hört 4,5 Stunden / Woche Podcasts auf dem Heimweg von der Arbeit oder Ausbildung und am Abend (Weitere Ergebnisse hier)

10 weitere Erkenntnisse aus der Auswertung der beiden Podcastumfragen:

  1. Podcastnutzung wächst rasant
    71% der Podcastnutzer haben Podcasting in den letzten 12 Monaten entdeckt, 44% allein in den letzten 6 Monaten. Dieses rasante Wachstum spiegelt sich auch in der Anzahl der heruntergeladenen Podcast-Episoden pro Monat wieder. Diese stieg im gleichen Zeitraum (6 Monate) um 60%.
  2. Podcasting etabliert sich im Mediennutzungsbudget
    Über 90% der befragten Hörer rufen mindestens wöchentlich ihre Podcast-Abonnements ab, 59% sogar täglich. Hörer, die Podcast seit mehr als 12 Monaten nutzen, hören mit 5,3 Stunden wöchentlich 26% länger, nutzen 67% mehr Podcasts, hören 50% mehr internationale Podcasts, nutzen Podcasts mobiler und verzichten mit 51% zu 8,5% mehr auf Radio als „Podcast-Novizen“. Sie überprüfen zu 65% täglich ihre Abonnements.
  3. Das Lesen überlebt den digitalen Tsunami
    Die Radionutzung verliert mit 47% am meisten im klassischen Mediennutzungsbudget, gefolgt vom Fernsehen (33%) und Musik (27%). Das Lesen von Zeitschriften, Zeitungen und Bücher bleibt dagegen fast konstant (ca. 10% Verlust).
  4. Der Medienkonsument wird Mediensouverän
    Podcastnutzung ist Ausdruck wachsender Mediensouveränität der Medienkonsumenten. Sie ist motiviert durch den Wunsch nach zeit- und ortsunabhängigem Konsum multimedialer Inhalte. Weitere Motive sind die neue Authentizität des Mediums und die verfügbare Themenvielfalt.
  5. Podcasting ist neuer Medienkanal der digitalen Generation
    Auch wenn sich das Durchschnittsalter mit 29,4 Jahren im Vergleich zu der ersten Erhebung 2005 kaum verändert hat, so hat sich die Altersverteilung verbreitert. Die größten Zuwächse sind in den jungen Altersgruppen bis 19 Jahren und ab 50 Jahren zu verzeichnen.
  6. Podcasts sind Edutainment
    Neben den Topwerten Unterhaltung (86%) und Information (82%) erwarten 46% der Podcasthörer Weiterbildungseffekte durch die Nutzung des neuen Mediums. Allein bei diesem Wert zeigt sich eine deutliche Steigerung (um 59%) zum Vorjahreswert.
  7. Podcasts sind „Commutainment“
    Drei Viertel der „Außer-Haus“-Nutzer hören Podcasts auf dem Weg zur Arbeit (engl. „Commute“), zwei Drittel in öffentlichen Verkehrsmitteln und knapp die Hälfte im Auto.
  8. Podcasts sind nicht nur was für die Ohren
    62% der befragten Podcasthörer geben an, neben Audio-Podcasts auch Video-Inhalte zu konsumieren. Im Rahmen der Umfrage wurden jedoch nur Nutzungs-Daten zur Audio-Nutzung abgefragt.
  9. Podcasting ist nicht zwingend ein mobiles Medium
    Lediglich ein Viertel nutzt Podcasts nur auf einem MP3-Player und damit mobil. Die Hälfte benutzt Rechner und MP3-Player, und knapp ein Viertel nutzt Podcasting sogar nur am Rechner.
  10. Podcasting ist kein Hype
    56% der befragten Podcasthörern nutzen Podcasts bereits länger als ein halbes Jahr, 29% bereits seit über einem Jahr.

Weitere Ergebnisse sind hier zu finden

Ergebnisse der zweiten Podcastumfrage

Download der Pressemitteilung „Podcasting etabliert sich als wichtige Unterhaltungs- und Informationsquelle“ (PDF, 31 kB)

Download der Erkenntnisse und Ergebnisse (PDF, 225 kB)

Hintergrund
Die zweite Podcastumfrage fand vom 12.07. – 31.08.2006 als Online-Umfrage mit 25 Fragen zu soziodemographischen Merkmalen und Nutzungsparametern beim Konsum von Podcasts mit 3.023 Teilnehmern statt. Die Rekrutierung erfolgte über 47 deutschsprachige Podcasts.

Ergebnisse der zweiten Podcastumfrage 2006

  • Die Höher deutschsprachiger Podcast sind zu 82% männlich und 29,4 Jahre alt.
  • Sie sind gebildet, haben in der Altersgruppe ab 20 Jahren zu 45% einen Hochschulabschluss.
  • Sie sind berufstätig 55% oder in Ausbildung 40%.
  • Sie sind mehrheitlich beschäftigt in den Branchen IT, Telekommunikation, EDV / Medien, Verlage / Marketing, Kommunikation, Werbung sowie Wissenschaft und Forschung.
  • Sie haben ein persönlich verfügbares monatliches Nettoeinkommen von 1.474 Euro.
  • Sie nutzen Podcasting seit 8 Monaten.
  • Sie konsumieren im Schnitt 4,5 Stunden / Woche Podcasts, hören 10 Podcasts regelmäßig und haben 15 Podcasts abonniert.
  • Podcasts dienen zur Unterhaltung 86%, Information 82% und Weiterbildung 46%.
  • Klassische Nutzungsumfelder unterwegs sind der Weg zur Arbeit oder Ausbildungsstätte 76%, öffentliche Verkehrsmittel 61%, Auto 42% (weitere: Spazieren, Geschäftsreise, Sport, Einkaufen, Arbeit) sowie zu Hause Schreibtisch 78%, Bett / Schlafzimmer 47% oder Hausarbeit 32% (weitere: Kochen / Essen, Körperpflege).
  • Der Podcasthörer legt Wert auf Inhalt, Unterhaltungswert, Stimme, Audio-Qualität und Nutzwert der Inhalte. Dateigröße und die Verwendung von Musik sind jedoch nachrangig.
  • Podcasts werden dabei auf dem MP3-Player zu 75% und/oder Rechner zu 72% gehört.
  • 35% würden „vielleicht“ für einen „Lieblings“-Podcast zahlen, und das ca. 4 Euro / Monat oder 0,8 Euro pro Folge.
  • 72% der Podcast-Hörer würden Werbung in Podcasts akzeptieren, wenn es zum Thema passt, und nur 27% sagen „Nein“ zu werbefinanzierten Podcasts.
  • Der ideale Podcast dauert 19,1 Minuten und wird von 76% mindestens wöchentlich erwartet.
  • 94% der Podcasthörer aktualisieren ihre Abonnements mindestens wöchentlich, 57% sogar täglich.

Weitere Erkenntnisse hier

Weitere Informationen sowie Anforderung des erweiterten Ergebnisbandes bitte per Mail an studie at podcastumfrage.de

Blick 85 auf Blogspiel und Trackback

Ein Blick aus der Mitte der Woche, liebe Freunde der fröhlichen Marktbearbeitung. Blogspielen und Trackbacken ist heute angesagt:

Den 85. Blick als MP3-Datei herunterladen (17 Mb)
Den 85. Blick online anhören (24 Min)

Der 34. Blick – Podcastumfrage, Medienkonsum, Symantec Podcast und neue Features

Heute geballt. Podcastumfrage, Studie zu Medienkonsum 2005, Mercedes Benz Mixed Tape, der Symantec Podcast und drei neue Podcast-Features… Ein Tellerrand in "Oversize", liebe Freunde des Marketings. Viel Spass dabei…

Shownotes

00:00/intro: Leber Pilsner – www.acousticdepartment.de
01:45/radio spot: Millionäre haben es einfacher "SKL Bösche"
02:15/anker einholen: „Scheiße" – Obi
03:00/podcastumfrage: Erste Umfrage für Podcast-Hörer
Bis Mitte November läuft unter der Podcast angekündigten Internet-Adresse eine Umfrage zu soziodemographischen Daten und der Podcasts-Nutzung bei Podcast-Hörern. Unterstützt wird die Umfrage von 30 deutschsprachigen Podcasts.
Unter allen vollständig ausgefüllten Fragebögen werden 5 x 50 Euro Gutscheine von audible.de verlost.
Bei Interesse an den Ergebnissen der Podcast-Umfrage bitte bereits jetzt eine kurze Mail an info@markendreiklang.de
04:50/podcasting basics: Medienkonsum steigt: Aktuelle Studie „Massenkommunikation 2005”
Durchschnittlicher Medienkonsum pro Tag (ab 14 Jahren):
Glotze: 3 h 40 min, Radio 3 h 41 min, Internet (bei fast 60% der deutschen verfügbar): 44 min; Musik über CD/MC oder MP3: 45 min; Tageszeitung: 28 min; Bücher und Zeitschriften: 25 min beziehungsweise 12 min.
07:00/podcasting und marketing: Symantec Enterprise Security Podcast
Den Feed kann man hier abonnieren
09:40/audio und marketing: Mercedes Benz Mixed Tape 09 online
Bisher 12 Mio. Downloads von 1 Mio Nutzern aus 88 Ländern. www.mixed-tape.com.
<Beeblebrox :-> Demnächst gibt es auch Audio-Bücher von Nachwuchskünstlern auf Mixed Tapes: www.mercedes-benz.com/texttracks. Jetzt schon vorbeischauen und vormerken.  
12:30/podcasting und business: podcastspots.com / kiptronic.com / ModCast von CubicalEscape.com

Podcastspots.com

ist nicht nur eine neue Plattform mit Podsafe Music, sondern bietet auch Promo-Exchange und automatisches Sponsoring mit an. Hierfür gibt es eine eigene Software, mit der man die entsprechenden Podcasts erstellen kann. Hab ich noch nicht ausprobiert, da die Plattform noch ziemlich am Anfang steht. Aber sie publizieren auch den Ads-On-Pods-Report, mit inzwischen einer Episode und die hat auch noch Download-Probleme in iTunes, d.h. leider ist aktuell noch Handarbeit ist angesagt.

Kiptronic.com

ist ein weiteres Promo Exchange Network, auf dem bereits 132 Promos verzeichnet sind und ausgetauscht werden können. Man bekommt wie bei feedburner einen eigenen neuen Feed unter podible.kiptronic.com/rss, der dann mit den Promos bestückt wird.

ModCast von CubicleEscape.com

Das ist Podcast-Indvidualisierung. Hierbei wird die MP3-Datei je nach Wünschen der Zuhörer zusammengestellt. Die Show cubicleescape.com besteht z.B. aus 7 Kategorien, die beim Abonnement vom jedem Abonnenten individualisiert zusammengestellt werden können. Anbieter der ModCast-Technologie ist eine Bind, Inc. Leider sind keine weiteren Details verfügbar.
21:55/mashup givinyouup Kylie Minouge vs. ???
26:15/anker auswerfen
27:30/outro

Den 34. Blick als MP3-Datei herunterladen (13 Mb)

Den 34. Blick online anhören (28 Min)