Jimmy The Corn Man, ein Tattoo, viele Burritos und ein Marketing-Desaster

Dieser Marketing-Gag ging bereits 1999 durch die Presse: Die etwas unüberlegte "Free-Meal-for-Tattoo"-Aktion des Burrito-Restaurants Casa Sanchez www.casasanchez.com in San Francisco.
Die Familie Sanchez machte seinerzeit ihren Kunden folgendes Angebot:


Jeder, der sich das "Jimmy, the Corn Man"-Logo des Restaurants tätowieren lässt bekommt freie Mahlzeiten auf Lebenszeit.

Man glaubte wohl nicht wirklich an den Erfolg. Als die ersten 40 Tätowierten regelmäßig zum Mittagessen auftauchten bediente man vorsichtshalber mal den Taschenrechner und kam zu einem erschreckenden Ergebnis:

Würden allein diese 40 Kunden 50 Jahre lang jeden Tag für 8 Dollar essen, ergäbe das einen entgangenen Umsatz von 5,8 Mio Dollar.

Der Schock war so groß wie die Aufmerksamkeit der Medien: Berichte im San Francisco Chronicle, bei Associated Press, bei LA Weekly, USA Today und dem regionalen Fernsehsender wurden der Marketing-Aktion von Casa Sanchez gewidmet.

Nach dem Hype beschloss man angeblich das Angebot auf maximal 50 Personen zu begrenzen. Ob damit der drohende  Konkurs abgewendet werden konnte bleibt unbekannt. Die Website ist zumindest nicht mehr erreichbar.

Schluss-Anekdote / Gerücht
: Spätestens als sich einer der Tätowierwilligen vorab bei der Familie nach deren Solvenz erkundigte und eine Bonitätspüfung anstrengte wurde den Sanchez der Umfang der Kampagne klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.