Facebook löscht München-Seite mit der Begründung „Städte sind Orte“

Zugegeben, über dieses Vorgehen war man dann doch auch bei uns etwas überrascht: Mitte Februar 2012 war die Facebook-Seite der Stadt München unter www.facebook.com/muenchen plötzlich nicht mehr erreichbar. 400.000 Fans griffen ins Leere.

Was war passiert?

Facebook Orte

Laut einer Meldung der Stadt München hatte Facebook die Seite gelöscht, weil Städte keine Unternehmen, Organisationen oder Institutionen seien, sondern Orte. Und als solche müssten sie eben auf Facebook auch angelegt werden. Facebook scheint den „Wildwuchs“ aktuell etwas bereinigen zu wollen. Und so kam auch München unter die Räder.

Geeinigt hatte man sich auf die Einrichtung einer neuen Seite facebook.com/stadtportal.muenchen. Die 400.000 Fans sollen wohl portiert werden. Darauf sind wir mal gespannt.

Für mich stellen sich aber folgende interessante Fragen:

  • Was ist die Trennschärfe in der Definition „Orte“ und „Organisationen / Institutionen“?
    -> In den Nutzungsbedingungen beim Anlegen einer Seite ist das nicht wirklich formuliert.
  • Wenn für Orte auch Kurznamen möglich sind, warum gibt man München dann nicht facebook.com/muenchen zurück?
    -> Bei heise heisst es dazu „Städtenamen ohne Zusatz seien … unter der Facebook-Domain aufgrund neuer Richtlinien nicht mehr erlaubt“. Aha.
  • Warum existiert noch eine „München“-Seite wie http://www.facebook.com/pages/M%C3%BCnchen/11319886545 seit 2009 mit einem Beitrag und 33.000 Fans?
  • Wie verhält es sich dann z.B. mit Tourismus-Destinationen wie Oberstaufen?

Bleibt spannend…

Nachtrag:

Ach ja, und zu aller Verwirrung dann gibt es ja bereits „München (Munich, Germany) > Orte“ und „München > Orte“ und „Monaco, Bayern, Germany > Orte“ (von dem ich aus komischerweise immer poste“)

Besser als… nix? Versicherer auf Azubisuche

Vielleicht lag es am Datum: Am 1. April meldete die WUV

Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft: Besser als Nichts ist auch nicht gut

und machte uns damit auf eine Kampagne der Versicherungswirtschaft aufmerksam. Credo: Ein Versicherungs-Job ist besser als Party, Tattoo, Plattenvertrag und und und…

Die Initiative des BWV Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft in Hannover e.V. wird – selbstverfreilicht – mit einer Facebook-Seite begleitet, die lt. WUV

…schon sage und schreibe 250 Fans in zwei Wochen gewonnen…

hat.

Nach 11 weiteren Tagen verzeichnet die Seite 371 Fans, der Twitter-Account hat aktuell (11.04.11) ganze 6 Follower, und das Kampagnen-Video auf Youtube 34 Views (Man hat hierfür auch auf einen eigenen Youtube-Account verzichtet und das Video auf dem Konto der B&B Werbeagentur hochgeladen).

Na, zumindest für das Gewinnspiel rund um 10 iPod shuffle auf der Kampagnen-Website haben bereits 100 Besserwisser ihr Foto abgegeben und den Spruch „Ich bin besser als…“ vervollständigt. Mit teilweise sehr kennzeichnenden Ergüssen… 🙂

Fazit: Am besten zieht in Soschal Mödia halt immer noch ein Gewinnspiel.

Hier noch das Video: