Podcasting doch auf dem Weg zum Massenmedium?

37,6 Mio. Podcastnutzer werden in der USA für das Jahr 2013 erwartet. Das geht aus dem aktuellen Papier „Podcasting: Into the Mainstream“ von eMarketer hervor.  Paul Verna, Senior Analyst bei eMarketer analysiert darin unterschiedliche Studien und stellt die Ergebnisse eigenen Annahmen gegenüber.

Die aus meiner Sicht 7 interessantesten Take-Aways (gerundete Daten):

1. Anzahl der Podcastnutzer in USA 2008

  • 40% der Amerikaner haben schon mal was von Podcasting gehört
  • 20 % der US-Onliner haben schon mal einen Podcast geladen
  • 10 % der US-Onliner (20 Mio.) nutzen Podcasts mindestens monatlich (Download or Stream)
  • 3% der US-Onliner (6 Mio.) nutzen Podcasts täglich

2. Podcast in der Unternehmenskommunikation

  • 10 % der US-Unternehmen nutzen Podcasts
  • 30 % überlegen Podcasts zukünftig in die Marktkommunikation zu integrieren

3. Soziodemografische Merkmale von Podcastnutzern hängen stark vom genutzten Inhalt ab

4. Hörer- / Sender-Bindung

  • Es besteht eine enge Beziehung zw. Hörer und Sender
  • Das Nischenpublikum ist „primed“ bzw. teilweise schon „konditioniert“

5. Print tut sich schwer mit dem Media Shift

  • Die Quote der bei den Top 100 Zeitungen (US)  angebotenen Podcasts fiel von 49% (2007) auf 40% (2008)
  • Podcast-Inhalte sind zunehmend „Mainstream Media Content“ aus klassischen Medien wie TV / Radio mit bestehender „Audience“, und weniger „Long-tail Programming“

6. Chancen für Podcast-Werbung steigt, weil…

  • … klassische Medien zunehmend Inhalte liefern,
  • … eine stetig wachsende Reichweite ein zunehmend interessante Umfelder bieten,
  • … sich mobile Podcast-Nutzung via iPhone et al von reinem Download in Richtung Streaming entwickelt,
  • … erste Ansätze zur Standardisierung der Werbemittel und Reichweitenmessung bestehen.

7. iPod / iPhone-Faktor

  • 37% der Amerikaner ab 12 Jahren besitzt einen iPod / MP3-Player / iPhone
  • Apple hat bisher geschätze 197 Mio. iPods und 18 Mio. iPhones verkauft

Fazit

Podcasting wird wachsen. Wachstumstreiber sind die sich ändernde Mediennutzung, technologische Neuerungen und neue Inhalte.

Ist Podcasting damit aber auch schon auf dem Weg zum „Massenmedium“?

Corporate Blogs bei BASF – Status 2008

In meinem Stapel „Bitte lesen“ ist mir ein Interview von Pia Dahlem mit Jürgen Schwertfeger von BASF zum Thema Corporate Blogs bei BASF aufgefallen (cpwissen/facts 3/08, S. 53).

Hier einige Take-Aways (Status 2008, wohlgemerkt!):

  • BASF betreibt keine externen, sondern drei interne Blogs mit den Schwerpunkten Issue Management und interne Kommunikation
  • Z.B. einen ComLeader Blog für die Leiter der Kommunikationsabteilungen oder auch ein ComForum für den Austausch der Kommunikationsfachleute weltweit

Erfahrungen

  • Blogs können helfen die organisatorischen und regionalen Nahtstellen zu überbrücken
  • Nur 10 – 20% der potenziellen Nutzerschaft nutzen Blogs aktiv

Organisatorisches

  • Kommentare dürfen nur drei Monaten vorgehalten werden (Betriebsrat)
  • Eine Blog Policy gibt Handlungssicherheit für Mitarbeiter und BASF

Studien zum Status Quo Podcast-Werbung in USA 2008

Auf der New Media Expo 2008 NME08 hatte ich Tom Webster, Vice President, Strategy and Programming bei Edison Media Research getroffen. Neben seinem Job bei Edison Media sitzt er bei der Association for Downloadable Media im Measurement Commitee.

In seinem Vortrag „The Efficacy of Podcast Advertising“ auf der NME 08 gab er uns einen Einblick in die Ergebnisse der Arbitron/Edison Media Research Internet and Multimedia Study 2008 und referrierte über den „Status Quo der Podcast-Werbung“.

Über die Ergebnisse der Studie hatte ich schon mal im Blog berichtet.

Die Erkenntnisse über Podcast-Werbung will ich hier nochmal zusammenfassen:

Wie wirkt Podcast Werbung?

Zur Beantwortung dieser Frage hat Tom auf eine Studie aus 2007 verwiesen. Leider liegt mir die Quelle nicht mehr vor. Im Rahmen dieser Studie wurden 300 Marketers über ihre Erfahrung und Erwartung bzgl. Online-Werbung befragt.

Effektivität von Podcast-Werbung

  • 21% der B2B-Marketers und 13% der B2C-Marketers halten Podcast-Werbung für sehr effektiv

Erfolgsmessung

  • 45% der B2B-Marketers und 19% der B2C-Marketers messen den Effekt von Podcast-Werbung genau

Gemessen werden dabei Parameter wie

  1. Kauf / Purchase
  2. Registrierungen / Registrations
  3. Downloads (Whitepaper etc)

Die größten Hindernisse für Podcast-Werbung waren mangelnde Erfahrung und fehlende ROI-Nachweise.

Eine weitere interessante Studie ist „State of Podcast Advertising“ von Dr. Daniel Haygood (Tennessee) von Dez 2007. Er untersuchte die iTunes-Top-100-Podcasts auf Werbung.

Erkenntnisse

  • Knapp ein Drittel der Podcasts enthielt Werbung
  • mit durchschnittlich 2,4 Werbeeinblendungen pro Podcast
  • von durchschnittlich 16 Sekunden Länge
  • 75% wurden am Anfang der Episode geschaltet
  • 60% der Werbung hatte einen inhaltlichen Bezug zum Podcast

Interessant auch die Verteilung der werbungtreibenden Branchen:

  • 35% Internet, Kommunikation, Entertainment
  • 18% Automobil
  • 12% Elektronische Güter

Fazit: Am effektivsten sind Podcast-Sponsorships. Sie haben aufgrund der Entwicklungen und Media-Trends das größte Wachstumspotenzial.

Reich und Schön und „Nischig“ – 2009 Online Advertising Attitudes Report

Für den 2009 Online Advertising Attitudes Report hat YouGov UK im Auftrag von addvantage media 2.013 Engländer zur Akzeptanz von Onlinewerbung und Nutzung von Nischen-Sites befragt.

Ich bin mir nicht sicher, was die Cluster „ABC1“ und „C2DE“ bedeuten, aber es scheint wohl auf die Kernaussage hinauszulaufen:

„Einkommensstärkere Engländer nutzen mehr Nischeninhalte und ignorieren Online-Werbung!“

Weitere Take-Aways des Online Advertising Attitudes Report:

  • 60 % der Onliner ignorieren, und nur 12% beachten Werbung auf großen Websites
  • 22 % der Engländer besuchen nur Nischen-Sites, die ihren Interessen entsprechen
  • 34 % nutzen überwiegend Nischen-Sites
  • 2 % besuchen nur große Websites
  • 25 % ignorieren Werbung auf Social Networks wie Facebook, 36% beachten sie eher selten
  • 75 % der Internetnutzung findet außerhalb der 1.000 größten Websites statt (Comscore 2008)