Interaktive Video-Kampagnen auf Youtube

Viele Abrufe mit Spaß, Spiel, Spannung – für innovative Marketer inzwischen fast ne „sichere Bank“: Interaktive Video-Kampagnen auf Youtube:

Sprich, auf Youtube werden mehrere Videos hochgeladen und über die Anmerkungsfunktion miteinander verknüpft. Dadurch entstehen unterschiedliche Handlungsstränge – vergabelt, verzweigt, teilweise verzwickt, und jeweils verbunden mit dem „Annotations“-Feature von Youtube.

Hier das Buzzword-Bingo für Kreativ-Workshops:

  • Annotations, Loops, Entscheidungsbäume, Spiel, Spaß, Spannung, Verlinkung, Involvement, Anmerkungsfunktion, Sichtbarkeit. (Fehlt was?)

Aber schauen wir uns doch einfach ein paar Beispiele an:

„Cought on CCTV“ – Samsung Galaxy Player 50 (inzwischen leider offline)

Über die Überwachungskameras in einem Supermarkt wird man Zeuge eines Überfalls. Im Supermarkt halten sich 5 Personen auf:

The Nerd, The Hot Girl, The Grandma, The Fan und The Kungfu Master.

Als die Räuber den Supermarkt betreten und den Überfall ankündigen bekommt man die Wahl, welche der fünf Personen die Situation retten soll…

Wen auch immer man wählt: Alle lösen das Problem. Jeder auf seine Art, aber alle unter Zuhilfenahme des Samsung Galaxy Player 50.

Ergebnisse:

  • Start: 29.12.2010
  • 2 logische Ebenen, 11 Videos (5 + 6 „Revealed“ Videos)
  • Reichweite: 860.000 Views nach einem Monat, (280.000 Views nach 14 Tagen)
  • Binnen 14 Tagen hatte das Startvideo bereits 190.000, nach einem Monat 385.000 Views

Dress Us! – Der interaktive Youtube-Katalog von Molly & Kate

Molly & Kate sind zwei Youtuberinnen und Parade-Twens aus den USA: Schon auf ihrem Youtube-Kanal HotandCrowded fahren die beiden über 5 Millionen Videoabrufe pro Jahr ein.

Warum den Spaß nicht auch mit Geldverdienen verknüpfen?

So entstand die Idee mit 255 verknüpften Videos ein interaktives Shoperlebnis zu gestalten: Ausgehend von zwei attraktiven und nackten Frauenkörpern.

Ergebnis:

  • Online seit 01.12.2009
  • Über 5,5 Mio. Video-Abrufe auf das Projekt
  • Verteilung der Aufrufe zwischen Kate : Molly = 2 : 1
  • im Schnitt 500 – 1.000 Besuche der eingebundenen Amazon-Affiliate-Links

„Green Police“ – Die Video-Kampagne von Audi zu Superbowl 2010

Audi startete zum Superbowl 2010 mit der „Green Police“ durch: Eine auf Umweltdelikte spezialisierte Einsatztruppe. Im Rahmen dessen konnte man auf Youtube in einem interaktivem Quiz seine Affinität zu Umweltfragen testen.

Weitere Kampagnen:

Gibt’s weitere Beispiele?

Hat Ültje ausgenusselt?

[NACHTRAG]: Es lag bei mir an der https-Verbindung, die App ist nach wie vor erreichbar… Danke an Kate für den Hinweis.

Die „BE NUTS“-App von Ültje war ab 15.03. doch sooo schön angekündigt auf Internetworld.de, von der betreuenden Agentur, den Webguerillas und in dem Post auf der ültje-Facebook-Seite :

Jetzt wird’s nussig!!! Kreiert euer eigenes Nussvideo und grüßt eure Freunde! Unsere brandneue App „BE NUTS“ ist online! Außerdem könnt ihr tolle Preise gewinnen! Also, ran an die Nuss und Film ab! Viel Spass! http://www.facebook.com/ueltje?sk=app_135912433129264

Nun, vier Tage danach scheint die „App“ schon wieder „Off“. Ich finde jedenfalls nichts mehr auf der angegebenen Seite. Ausgenusselt?

Interessanterweise finden sich aber nun auf der ültje-FB-Seite einige Kommentare zur generellen Problematik bei „modernen Gewinnspielen“ mit Public-Voting: Da ist von Fake-Accounts zu lesen, von Klickergruppen, da wird über „Votings – das unfaire Ding mit den Klickgemeinschaften“ debattiert.

Bleibt die Frage, wer da am Ende „nuts“ ist.

Ach ja, ich hätte da ein Nuts-Video. Einen Klassiker:

Podcast-Episoden von iPhone twittern und facebooken?

FRAGE: Wie kann ich eine einzelne Podcast-Episoden vom iPhone aus twittern / facebooken?

Problem: Die Mail-Funktion im iPhone verweist nur auf die iTunesID des Podcasts, aber nicht auf die gerade gehörte Episode.

Hintergrund

Oft genug hört man unterwegs eine interessante Podcast-Episode und würde diese als Tipp gerne twittern oder facebooken. Geht aber scheinbar nicht.

Beispiel:

In einigen (nicht allen) Podcasts erscheint ja inzwischen links oben unter der Zeitleiste ein Brief-Symbol. Dieses öffnet die Mail-App auf dem iPhone und formuliert eine Mail mit dem Link auf die iTunes-ID des Podcast:

Schickt man diese nun z.B. mit  post@posterous.com an seinen Posterous-Blog und damit über eine Weiterleitung an Twitter / Facebook, erscheinen dort die entsprechenden Hinweise auf den Posterous-Beitrag (und in Facebook auch der Link auf die iTunes ID).

ABER: Es wird eben nur auf den Podcast bei iTunes, und NICHT auf die einzelne Episode verlinkt.

Kennt hierfür jemand eine Lösung?

Gewinner der Laufstoff-T-Shirts stehen fest

Das Los ist gefallen, die Gewinner der drei Laufstoff-T-Shirts sind gezogen und wurden informiert.

Vielen Dank an Meinert Jacobsen von www.laufstoff.de, der uns die drei Shirts zur Verfügung gestellt hat.

Hier mal eine Übersicht der 34 Laufschuhe der Teilnehmer, und so langsam bekomme ich ein Bild von den Hörern meines Podcasts 😉

Viral durch Personalisierung: Einige Beispiele individualisierbarer Videos

Personalisierte Videos sind fast schon „eine sichere Bank“ wenn es um virale Kampagnen geht. Die Überraschungseffekte gelingen fast immer, und ein akzeptables Projekt ist inzwischen auch schon für einen vernünftigen Preis zu bekommen.

Im Projektmanagement sollte man idealerweise mit technischen Begrifflichkeiten wie Tracking, 3D-Facemapping, Maskierung, Bild- und Textplatzierung, Individualisierung von Ton- und Bildsequenzen, xyz-Verzerrungsdaten oder Corner-Pins umgehen können.

Elizabeth McDowell (Publicist for EVB San Francisco, the co-creator of “Elf Yourself,” ) fasste einst drei konzeptionelle Erfolgsfaktoren für personalisierte Videos zusammen:

  1. Keep it Simple
  2. Make it Personal and
  3. Give People a Reason to Pass it on.

So weit, so einfach… 🙂

Hier nun ein paar Beispiele (Stand: 14.02.2012):

Der besondere Freund – Welt am Sonntag (Danke, Max M.)

  • Personalisierung: Foto
  • Zeitraum: Februar 2012
  • Absender: Welt am Sonntag
  • Agentur: Videomain

Die Nacht – Aachen-Münchener Versicherungs AG (Danke, Master K)

  • Plot: Es ist Nacht. Ein Einbrecher dringt in eine Wohnung. Dein Name erscheint auf dem Klingelschild.  Die Kamera fährt in der Subjektive über verschiedene Gegenstände, aber es ist alles gut versichert. Der Einbrecher kommt ins Schlafzimmer und wird erkannt. Dein Foto erscheint im Bild auf dem Nachttisch.
  • Personalisierung: Foto / Name
  • Zeitraum: September 2010
  • Absender: Aachen Münchener Versicherungs AG
  • Agentur: BRANDIT
  • Link zum Video mit dem Podpimp

DU bist Oberstaufen

  • Plot: Oberstaufen bereitet sich auf DEN Lieblingstouristen vor: Dich
  • Personalisierung: Foto
  • Absender: Oberstaufen Tourismusmarketing
  • Zeitraum: Juli – Dezember 2010
  • Bemerkung: Das Video ist in ein Gewinnspiel eingebettet. Gewinner ist der Teilnehmer, bei dem bis Ende 2010 am häufigsten der „Gefällt mir“ Knopf gedrückt wurde.
  • Interessante Einbindung von Twitter und Facebook
  • Das Video mit dem Podpimp

got2be (Schwarzkopf) – „It’s got2be hot – it’s got2be you!“ (Tipp von Christian!)

  • Plot: Mit dem eigenen Foto wird man zum heißen Date und überzeugte das andere Geschlecht nicht nur mit einer „gefühlsechten Nacht“, sondern auch mit der gefühlsechten Haarpracht
  • Personalisierung: Foto, Name und kurzes Video
  • Absender: Schwarzkopf / got2be
  • Zeitraum: 1.4. – 30.06.2010
  • Link zum Video mit dem Podpimp

Magnum Gold „MyMagnum – As Good as Gold“

  • Plot: Über das eigene Foto und den Namen wird man Komplize bei Magnum Gold Raubzug Sommer 2010.
  • Personalisierung: Foto und Name.
  • Absender: Magnum Gold
  • Zeitraum: Frühjahr 2010
  • Link zum Video mit dem Podpimp

Otto – „So schnell wird man Chef“

  • Plot: Aus der Subjektive erlebt man spannende Momente in der Chefetage bei Otto. Zudem darf man einen Bewerber ablehnen…
  • Personalisierung: Eigenes Foto, Name, Foto des Bewerbers, Name, Interessen
  • Absender: Otto / Recruiting-Kamapgne
  • Agentur: elbkind / Ponyfilm / Impossible Software
  • Zeitraum: Mai –  Juni 2010
  • Link zum Video mit dem Podpimp

Toblerone – „Einzig. Nicht artig.“

  • Plot: Einzig. Nicht artig..! Eine solche, oder eine ähnliche Idee hat man entwickelt und eine Antwort auf die Frage gegeben: „Warum eigentlich nicht mal…“ In dem Video durchlebt man nun, wie die Umwelt auf diese verrückte Idee reagiert, und man findet sich mit dem eigenen Foto und Namen in den unterschiedlichsten kuriosen Situationen wieder.
  • Personalisierung: Name, Foto, Stimme, Idee, Sprache
  • Interessant: Die Personalisierung läuft über Audio, Foto und den eigenen Namen. Zusätzlich sind drei Sprachversionen möglich: Deutsch, swizerdütsch und französisch
  • Absender: Toblerone, Kampagne zum Gewinnspiel „Einzig. Nicht artig.“
  • Zeitraum: Mai 2010
  • Link zum Video mit dem Podpimp

beunic – Deutschland sucht das Glückskind

  • Plot: Deutschland freut sich über DAS Glückskind…
  • Personalisierung: Foto, Name
  • Absender: beunic
  • Zeitraum: Mai 2010
  • Link zum Video mit dem Podpimp

Deine Kandidatur zum Österreichischen Bundespräsidenten 2010

  • Plot: Eine Nachrichtensendung berichtet von einem  weiteren, unerwarteten Kandidaten für die Bundespräsidentschaftswahl in Österreich. Dem Kandidaten schlagen Begeisterung und Ablehnung entgegen.
  • Personalisierung: Name und Foto
  • Absender: ATV
  • Zeitraum: April 2010
  • Link zum Video mit dem Podpimp

McDonalds: Gib Müll eine Abfuhr – Werde zum Trickfussballer

  • Plot: Für McDonalds gibst du dem Müll eine Abfuhr, und spielst Kick-Fussball gegen das andere Geschlecht -mit einer zusammengeknüllten McDonalds-Tüte.
  • Personalisierung: Foto, Geschlecht
  • Absender: McDonalds
  • Zeitraum: April 2010
  • Bemerkung: Sehr hohe Ladezeit, auch Facebook-Integration möglich
  • Link zum Video mit dem Podpimp

USA: Glenn Beck wettert gegen einen Wähler

  • Plot: Der Fox-Moderator Glenn Beck deckt die vermeintlich kriminellen Zusammenhänge eines speziellen Wählers auf und demaskiert ihn in einem Nachrichtenbeitrag bei FOX News auf CNNBC.
  • Personalisierung: Vor Erstellung des Videos wird der Beitrag mit einem Facebook-Profil verbunden. Damit werden nicht nur der Name, sondern auch verschiedene Fotos aus dem Profil für das Video verwendet.
  • Absender: MoveOn.org
  • Zeitraum: März 2010
  • Bemerkung: Sehr interessante Facebook-Integration, auch auf der Website finden sich unzählige personalisierte Elemente.

Swedish Hero

  • Plot: In dem Film wird ein Held geehrt, der letzte Held…
  • Personalisierung: Foto und Name
  • Absender: Schwedische Gebühreneinzugszentrale
  • Zeitraum: Anfang 2010
  • Link zum Video mit dem Podpimp
  • Bemerkung: 14 Mio. Visits binnen 8 Wochen

Fujitsu ATP WHY ADVANCED THEFT PROTECTION?

  • Plot: Hartes Erwachen nach einer langen Partynacht: Der Laptop wurde gestohlen. Man wird Opfer einer Erpressung und bekommt aus der Subjektive mit, welchen Unsinn der Dieb mit den eigenen Passwörtern anrichtet…
  • Personalisierung: Name
  • Absender: Fujitsu Technology Solutions
  • Zeitraum: März 2010
  • Link zum Video vom Podpimp

Dragon Naturally Speaking „Endlich versteht Dich jemand“

  • Plot: Wer ist hier Objekt der Begierde? Eine adrette Dame diktiert in delikatem Umfeld einen persönlichen (!) Brief mit einer Einladung zum persönlichen Treffen mit… wem wohl?
  • Personalisierung: Name / E-Mail-Adresse
  • Absender: Dragon Naturally Speaking
  • Zeitraum: Februar 2010
  • Link zum Video mit dem Podpimp

The Listener „Who are you after?“

  • Plot: Im Krankenwagen, dramatische Situation: Jemand liegt im Sterben und wird vom einem Anderen verhört. Hab’s nicht ganz kapiert, aber der Verletze hatte wohl jemanden verfolgt. Vor seinem letzten Atemzug deutet er noch auf seine Jackentasche: Dort hat er ein Foto von dem Verdächtigen. Und das ist dann…
  • Personalisierung: Foto
  • Absender: CTV Canada (The Listener ist eine Serie auf dem kanadischen Online-Portal CTV)
  • Zeitraum: Anfang 2010
  • Link zum Video mit dem Podpimp

Playboy Bunnies@Home

  • Plot: Einmal von den beiden Playmates Daniela Wolf und Daniela Vidas angehimmelt werden, den eigenen Namen als Tattoo an sehr interessanten Stellen…
  • Personalisierung: Name und Foto
  • Absender: Playboy
  • Agentur: Impossible Software
  • Zeitraum: Juni 2009
  • Bemerkung: Kostet 1,99 Euro SMS. Herunterladen als mp4
  • Link zum Video mit dem Podpimp

Breaking Bad – Walt’s Wisdom

  • Plot: In einem persönlichen Video wird man dann von Walter White rund gemacht, weil man zuviel Zeit mit Blödsinn verbracht hat.
  • Personalisierung: Namen, Geschlecht, Alter und eine Tätigkeit, mit der man zuviel Zeit verschwendet.
  • Absender: Sony Pictures
  • Zeitraum: 2009
  • Bemerkung: Zu Beginn erscheint der eigene Name in einem personalisiertem Blogeintrag mit  der Überschrift „Podpimp is a slacker“, also „Podpimp ist ein Schlaffi“. In diesem Beitrag ist das Video eingebettet.
  • Link zum Video mit dem Podpimp

Viva la Grischa

  • Plot: Man spielt mit im Musikvideo, und mit genug Mut kann man sogar eine Strophe mitrappen.
  • Personalisierung: Foto und eigener Gesang
  • Absender: Calanda Heineken Schweiz
  • Zeitraum: 2009
  • Video vom Podpimp: War leider nicht möglich

Betanwin – Enter the Game

  • Plot: Man wird zu einem erfolgreichen Fussballspieler des AC Mailand, das Gesicht wird dreidimensional auf das Gesicht der Nr. 22 projeziert.
  • Zeitraum: 2009
  • Absender: Betandwin
  • Personalisierung: Foto und Name
  • Link zum Video mit dem Podpimp

Pepsi – Das letzte Geschenk des Weihnachtsmanns

  • Plot: Der Weihnachtsmann ist pleite. Er kann nur für eine Person Geschenke kaufen. Der / die Glückliche wird in einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Ein Fernsehbericht fasst die Reaktion der Bevölkerung zusammen: Sie ist verärgert
  • Zeitraum: Weihnachten 2008
  • Absender: Pepsi
  • Personalisierung: Name
  • Video vom  Podpimp: Keine Personalisierung mehr möglich

Obama’s Loss Traced To Nonvoter

  • Plot: Die verlorene Wahl von Barack Obama ist auf einen einzigen, faulen Wähler zurückzuführen. In einem TV-Bericht wird dieser Wähler namentlich an den Pranger gestellt.
  • Zeitraum: Ende 2008
  • Absender: Barack Obama
  • Personalisierung: Vorname / Name
  • Bemerkung: Angeblich mehr als 15 Mio. versendete personalisierte Videos
  • Link zum Video mit dem Podpimp

Kodak – Make me Super www.makesmesuper.com (Leider inzwischen inaktiv)

  • Plot: Mit dem eigenen Foto zum besungenen Superhelden werden. Leider ohne Namen.
  • Zeitraum: März Oktober 2008
  • Absender: Kodak
  • Personalisierung: Foto
  • Ein Beispielvideo von Sarah Palin

Elf yourself

  • Plot: Personalisiertes Elfenvideo mit eigenem Foto. Arbeitet inzwischen mit Facebook-Connect, d.h. man kann eigene Fotos oder Fotos aus den Facebook-Alben hochladen.
  • Personalisierung: Foto und Name
  • Zeitraum: Ende 2007
  • Absender: Realisiert von JibJab.com und powered by OfficeMax
  • Hier ein Beispiel auf Youtube
  • Bemerkung: 123 Mio. Elf-Videos erstellt und 196 Mio. Visits vom 20.11.07 – 01.02.08

Fools Garden „Spiel die Hauptrolle in unserem neuen Video“ (Danke, op_nautlius)

  • Plot: Mit dem eigenen Foto wird man zum Fan der Gruppe und versucht in den Proberaum zu gelangen.
  • Personalisierung: Foto
  • Zeitraum: Unbekannt
  • Absender: Fools Garden
  • Link zum Video mit dem Podpimp

Weitere, noch nicht analysierte Beispiele:

Maoam „Was wollt ihr denn?“ (Danke, Dirk Kretschmann)

Vodafone TV-Star (Danke, Max Modl)

Schalenklau – Paypal (Vielen Dank, Dirk)
Inzwischen aufgrund einer Einstweiligen Verfügung von Bayern München wieder offline

Topmodel of the Year – myParfuem (Danke, Max Modl)

Lost in Val Sinestra – Swisscom (Danke, Jan)

Projekt für die SPD Parteizentrale zur Bundestagswahl 2009 als Aufruf für Jungwähler (Danke, Sylvie)

ZDF: die erste interaktive und personalisierbare Telenovela (Danke, Sylvie)

Slice of TV

Punkt11.TV

Dexter (Danke, Holger)

Pringles (Danke, Sascha)

The Worlds Greatest Business Mind / The Message Group / Name Integration (6,5 Mio Views)

Tipps und Hinweise auf weitere Beispiele gerne über die Kommentare.

Ausgelutscht? Skittles verabschiedet sich vom Social Media Hub

Skittles hat die Website relauncht, die seit Februar 2009 als Social Media Hub existierte.

Der Social Media Hub, oder auch „Un-Site“ genannt, reduzierte die Navigation der Website auf einen Navigationsbereich, welcher lediglich auf bekannte Social-Media-Anwendungen mit den entsprechenden Suchabfrage „Skittles“ weiterleitete.

Das Konzept war nicht ganz unumstritten. Im Bereich „Chatter“ wurde z.B. auf die Suchergebnisse nach „Skittles“ auf Twitter verwiesen und gab damit jedem Troll eine Plattform die eigenen Tweets mit dem Hashtag „Skittles“ in der offiziellen Timeline von Skittles zu platzieren.

Das Konzept war auch nicht besonders neu, denn bereits seit 2008 präsentiert sich so die Agentur Modernista! aus Boston. Aber es war das erste Mal, dass sich eine derart bekannte Marke fast ausschließlich über Social-Media-Meinungen definiert.

Für die Ferienregion Oberstaufen scheinbar Ansporn genug das Social-Media-Hub-Konzept für ihren Auftritt „Oberstaufen Plus“ zu übernehmen. Dieser wurde damit Teil einer Tourismus-Marketing-Kampagne, die sowohl mit dem Deutschen Tourismuspreis 2009 und den ADAC Tourismuspreis Bayern 2010 prämiert wurde.

Die aktuelle Website von Skittles ist eine Art Umkehr, aber keine Abkehr von Social-Media. Den auf der „Endlos-Site“ unter www.skittles.com finden sich genug durchgeknallte Inhalte, die der geneigte Social-Media-Reisende in seine eigenen Profile auf Facebook, Twitter und MySpace übernehmen kann.

Zudem betreibt Wrigleys für seine Skittles jetzt mit der Kampagnen-Site „ShareSkittles – Share The Rainbow, Taste The Rainbow“ eine Art nutzergeneriertes „Social-Media-Ping-Pong-Spiel“ mit Youtube-Videos.

Und, nicht zu vergessen, Skittles ist natürlich nicht nur auf Facebook vertreten (mit aktuell 3,7 Mio. Fans!), sondern twittert seit Anfang Februar 2010 auch unter http://www.twitter.com/skittles mit… naja… aktuell 444 Followern…

Also, die Social-Media-Aktivitäten bei Skittles scheinen nicht wirklich ausgelutscht…

„People-Generated News Network“ Allvoices zieht die Spendierhosen an

Auf dem Monaco Media Forum 2008 lernte ich eine charismatische Frau kennen: Amra Tareen.

In der Breakout Session „Citizen Media“ erzählte sie über das Projekt Allvoices, eine Art „People-Generated News Network“. Diese Plattform führt 75% der Werbeeinnahmen an die Produzenten – die Blogger / Autoren – ab. Chapeau!

Amre Tareen braucht aber scheinbar doch noch ein bisserl Druck auf der Site, deswegen zieht sie ihre Spendier-Hose an und legt dieses Jahre einen drauf: Bis Ende des Jahres gilt das so genannte Allvoices Incentive Program. Es gibt also „extra Kohle“, und zwar im Rahmen des

  • „Hits“ Incentive Payment
    und
  • Brand/Reputation-based Incentive Payment

Interessant ist das „Hits“ Incentive Payment, denn hier werden erfolgreiche Blogbeiträge oder Reports wie folgt extra belohnt:

allvoices

Der Tausender-Kontaktpreis TKP liegt also bei 2,50 – 10 Euro. Das ist nicht eben wenig, liegen diese Preise doch mal soweit über den Marktpreisen wie der Schnee auf der Schneekoppe über dem Tegernsee… Aber es ist ja auch ein Incentive…

Bin gespannt auf das Wiedersehen beim Monaco Media Forum 2009, und vielleicht bekomme ich Amra auch mal vor’s Mikro. Gerne auch vor die Kamera, denn ein optischer Leckerbissen ist die Dame allenthalben. Deswegen hier noch ein interessanter Bericht über Allvoices auf mediashift: „Can Allvoices Succeed as Citizen Journalism Platform?“ mit Video.

Interessanter Ansatz zur Qualitätsbewertung von Podcasts

Folgendes kam über Marcel Knust zu mir. Er studiert an der Uni Hildesheim, schreibt eine Uni-Abschlussarbeit im weiten Bereich des Informationsmanagements und beschäftigt sich dabei auch mit Informationsqualität.

Dabei ist er auf zwei interessante Podcastbewertungsansätze aus Holland gestoßen. Es handelt sich hierbei um das „Podcast analysis framework“ – das so genannte „PodCred“ – und einer „Prediction Podcast Preference“ von Manos Tsagkias et al. (2008).

Mit dem „Podcast analysis framework“ haben Manous et al. ein Bewertungssystem rund um die vier Kategorien

  • Podcast Content (e.g. Themenpodcast, Mehrere Themen pro Episode, Referenzen zu anden Episoden,…)
  • Podcaster (Schnelle/langsame Sprache, Erfahrung, Stimmungsschwankungen,..)
  • Podcast Context (Anzahl Comments, Links in Metadaten, Werbung,…)
  • Technische Execution (Opening Jingle, Audioqualität, Feedlogo,..)

entwickelt.

Nächster Schritt war die Arbeit „Exploiting Surface Features for the Predicition of Podcast Preference“. Mit dieser wurde versucht für jeden Podcast einen Wert für die so genannte „Podcast Preference“ zu ermitteln. Den „Proof of Concept“ liefert Manos mit dem Service „PodTeller“:

http://zookma.science.uva.nl/podteller/

Also, einfach mal am eigenen Podcast ausprobieren. Der Blick über den Tellerrand erreicht 93%. Was auch immer das am Ende des Tages genau heissen mag…

Links:

PodCred – Podcast analysis framework
Exploiting Surface Features for the Predicition of Podcast Preference

niche09 – Das Podcamp München nun mit 18 Stunden Audio

Es war ruhig um den Podcast an dieser Stelle… Den Grund kennen die Hörer: Die niche09

150 Podcasterinnen und Podcaster trafen sich am 20. Juni in München um in 18 Workshops ihre Erfahrung rund um audiovisuelle Medienproduktionen auszutauschen.

Das Ergebnis:

  • 18 Stunden Audio (ein halbes Gigabyte an Audio-Dateien!)
  • Videos von 8 Workshops
  • 15 Präsentationen als Download verfügbar

Es war ein hartes Stück Arbeit, aber gut eine Woche nach der niche09 sind damit alle (!) Workshops dokumentiert.

Hier geht es zur Übersichtsseite der Workshops

Und demnächst geht es auch weiter mit dem Blick über den Tellerrand.

Beste Grüße, Alex