„Der Podcaster“ – Neue Erkenntnisse über Podcast-Nutzung

Nicht, dass es da zu Verwechslungen kommt: Ich bin schon der Meinung, das „Podcaster“ diejenigen sind, die aktiv Podcasts erstellen. Und nicht die, die Podcasts nutzen. Das ist aber fast auch schon alles, was an der Studie von BlueSky Media und Podcast.de auszusetzen wäre (Außer der Tatsache, dass das PDF recht suboptimal komprimiert wurde).

„Die Podcaster“ – Podcast-Befragung 2008 – Zielgruppenanalyse der Nutzer von Podcasts – Nutzung, Motive und Werbeakzeptanz

heisst also die Studie, die uns neue Erkenntnisse über den Podcast-Nutzer beschert.
Das Podcast-Portal Podcast.de und Bluesky Media haben im September 2008 216 Podcasthörer online zu folgenden Themen befragt.

  • Allgemeine Nutzung von Podcastangeboten
  • Nutzungsmotive für Podcasts
  • Akzeptanz von Werbung in Podcasts
  • Akzeptanz von Kosten für Podcasts
  • Allgemeine Medien-und Internetnutzung (Affinität)
  • Zielgruppenbeschreibung / Soziodemographie

Meine 7 Take-Aways (Download der Studie hier):

  1. Es sind inzwischen 31% Frauen (ich hatte 2006 noch 21% gezählt)
  2. Das Durchschnittsalter beträgt 32 Jahre, 54% sind unter 30 Jahre
  3. 50% sind Heavy User und nutzen Podcasts täglich
  4. Knapp die Hälfte bevorzugt Audio-Podcasts bis max. 20 Minuten Länge
  5. Knapp ein Viertel würde auch für Podcasts zahlen
  6. Drei Viertel würden in Podcasts Werbung akzeptieren
  7. Werbung sollte relevant sein, am Anfang oder am Ende gespielt werden und max. 20 Sekunden dauern

Interessant ist auch, dass 33% der Umfrageteilnehmer Podcasts erst seit einem Jahr nutzen.

Das könnte bedeuten, dass die Anzahl der Podcasthörer in 2008 um 33% 50% gewachsen ist (Würde man unterstellen, keiner hat das Podcasthören wieder aufgegeben).

Es könnte aber auch bedeuten, dass auf Podcast.de mehr „Neue“ unterwegs sind, und die „alten Hasen“ sich bereits ihr relevant Set zusammengestellt haben. Das würde wiederum die Ergebnisse etwas verfälschen, wenn auch nur im homöopathischen Bereich.

Es legt aber auf jeden Fall die Idee nahe die Methodik zu verbessern und wie bei der Podcastumfrage 2006 die Teilnehmer NUR über die Podcasts zu rekrutieren.

Na, mal sehn ob wir das dieses Jahr wieder mal in Angriff nehmen…

Dennoch: Gute und interessante Daten von BlueSky und Podcast.de

Erkenntnisse der zweiten Podcastumfrage

Download der Pressemitteilung „Podcasting etabliert sich als wichtige Unterhaltungs- und Informationsquelle“ (PDF, 31 kB)

Download der Erkenntnisse und Ergebnisse (PDF, 225 kB)

Hintergrund
Die zweite Podcastumfrage fand vom 12.07. – 31.08.2006 als Online-Umfrage mit 25 Fragen zu soziodemographischen Merkmalen und Nutzungsparametern beim Konsum von Podcasts mit 3.023 Teilnehmern statt. Die Rekrutierung erfolgte über 47 deutschsprachige Podcasts.

Die zweite Podcastumfrage hat ergeben: Der deutschsprachige Podcast-Hörer ist 29,4 Jahre, männlich (82%), gebildet und berufstätig (55%) oder in Ausbildung (40%), verfügt über 1.474 Euro netto pro Monat, hat 15 Podcasts abonniert und hört 4,5 Stunden / Woche Podcasts auf dem Heimweg von der Arbeit oder Ausbildung und am Abend (Weitere Ergebnisse hier)

10 weitere Erkenntnisse aus der Auswertung der beiden Podcastumfragen:

  1. Podcastnutzung wächst rasant
    71% der Podcastnutzer haben Podcasting in den letzten 12 Monaten entdeckt, 44% allein in den letzten 6 Monaten. Dieses rasante Wachstum spiegelt sich auch in der Anzahl der heruntergeladenen Podcast-Episoden pro Monat wieder. Diese stieg im gleichen Zeitraum (6 Monate) um 60%.
  2. Podcasting etabliert sich im Mediennutzungsbudget
    Über 90% der befragten Hörer rufen mindestens wöchentlich ihre Podcast-Abonnements ab, 59% sogar täglich. Hörer, die Podcast seit mehr als 12 Monaten nutzen, hören mit 5,3 Stunden wöchentlich 26% länger, nutzen 67% mehr Podcasts, hören 50% mehr internationale Podcasts, nutzen Podcasts mobiler und verzichten mit 51% zu 8,5% mehr auf Radio als „Podcast-Novizen“. Sie überprüfen zu 65% täglich ihre Abonnements.
  3. Das Lesen überlebt den digitalen Tsunami
    Die Radionutzung verliert mit 47% am meisten im klassischen Mediennutzungsbudget, gefolgt vom Fernsehen (33%) und Musik (27%). Das Lesen von Zeitschriften, Zeitungen und Bücher bleibt dagegen fast konstant (ca. 10% Verlust).
  4. Der Medienkonsument wird Mediensouverän
    Podcastnutzung ist Ausdruck wachsender Mediensouveränität der Medienkonsumenten. Sie ist motiviert durch den Wunsch nach zeit- und ortsunabhängigem Konsum multimedialer Inhalte. Weitere Motive sind die neue Authentizität des Mediums und die verfügbare Themenvielfalt.
  5. Podcasting ist neuer Medienkanal der digitalen Generation
    Auch wenn sich das Durchschnittsalter mit 29,4 Jahren im Vergleich zu der ersten Erhebung 2005 kaum verändert hat, so hat sich die Altersverteilung verbreitert. Die größten Zuwächse sind in den jungen Altersgruppen bis 19 Jahren und ab 50 Jahren zu verzeichnen.
  6. Podcasts sind Edutainment
    Neben den Topwerten Unterhaltung (86%) und Information (82%) erwarten 46% der Podcasthörer Weiterbildungseffekte durch die Nutzung des neuen Mediums. Allein bei diesem Wert zeigt sich eine deutliche Steigerung (um 59%) zum Vorjahreswert.
  7. Podcasts sind „Commutainment“
    Drei Viertel der „Außer-Haus“-Nutzer hören Podcasts auf dem Weg zur Arbeit (engl. „Commute“), zwei Drittel in öffentlichen Verkehrsmitteln und knapp die Hälfte im Auto.
  8. Podcasts sind nicht nur was für die Ohren
    62% der befragten Podcasthörer geben an, neben Audio-Podcasts auch Video-Inhalte zu konsumieren. Im Rahmen der Umfrage wurden jedoch nur Nutzungs-Daten zur Audio-Nutzung abgefragt.
  9. Podcasting ist nicht zwingend ein mobiles Medium
    Lediglich ein Viertel nutzt Podcasts nur auf einem MP3-Player und damit mobil. Die Hälfte benutzt Rechner und MP3-Player, und knapp ein Viertel nutzt Podcasting sogar nur am Rechner.
  10. Podcasting ist kein Hype
    56% der befragten Podcasthörern nutzen Podcasts bereits länger als ein halbes Jahr, 29% bereits seit über einem Jahr.

Weitere Ergebnisse sind hier zu finden

Ergebnisse der zweiten Podcastumfrage

Download der Pressemitteilung „Podcasting etabliert sich als wichtige Unterhaltungs- und Informationsquelle“ (PDF, 31 kB)

Download der Erkenntnisse und Ergebnisse (PDF, 225 kB)

Hintergrund
Die zweite Podcastumfrage fand vom 12.07. – 31.08.2006 als Online-Umfrage mit 25 Fragen zu soziodemographischen Merkmalen und Nutzungsparametern beim Konsum von Podcasts mit 3.023 Teilnehmern statt. Die Rekrutierung erfolgte über 47 deutschsprachige Podcasts.

Ergebnisse der zweiten Podcastumfrage 2006

  • Die Höher deutschsprachiger Podcast sind zu 82% männlich und 29,4 Jahre alt.
  • Sie sind gebildet, haben in der Altersgruppe ab 20 Jahren zu 45% einen Hochschulabschluss.
  • Sie sind berufstätig 55% oder in Ausbildung 40%.
  • Sie sind mehrheitlich beschäftigt in den Branchen IT, Telekommunikation, EDV / Medien, Verlage / Marketing, Kommunikation, Werbung sowie Wissenschaft und Forschung.
  • Sie haben ein persönlich verfügbares monatliches Nettoeinkommen von 1.474 Euro.
  • Sie nutzen Podcasting seit 8 Monaten.
  • Sie konsumieren im Schnitt 4,5 Stunden / Woche Podcasts, hören 10 Podcasts regelmäßig und haben 15 Podcasts abonniert.
  • Podcasts dienen zur Unterhaltung 86%, Information 82% und Weiterbildung 46%.
  • Klassische Nutzungsumfelder unterwegs sind der Weg zur Arbeit oder Ausbildungsstätte 76%, öffentliche Verkehrsmittel 61%, Auto 42% (weitere: Spazieren, Geschäftsreise, Sport, Einkaufen, Arbeit) sowie zu Hause Schreibtisch 78%, Bett / Schlafzimmer 47% oder Hausarbeit 32% (weitere: Kochen / Essen, Körperpflege).
  • Der Podcasthörer legt Wert auf Inhalt, Unterhaltungswert, Stimme, Audio-Qualität und Nutzwert der Inhalte. Dateigröße und die Verwendung von Musik sind jedoch nachrangig.
  • Podcasts werden dabei auf dem MP3-Player zu 75% und/oder Rechner zu 72% gehört.
  • 35% würden „vielleicht“ für einen „Lieblings“-Podcast zahlen, und das ca. 4 Euro / Monat oder 0,8 Euro pro Folge.
  • 72% der Podcast-Hörer würden Werbung in Podcasts akzeptieren, wenn es zum Thema passt, und nur 27% sagen „Nein“ zu werbefinanzierten Podcasts.
  • Der ideale Podcast dauert 19,1 Minuten und wird von 76% mindestens wöchentlich erwartet.
  • 94% der Podcasthörer aktualisieren ihre Abonnements mindestens wöchentlich, 57% sogar täglich.

Weitere Erkenntnisse hier

Weitere Informationen sowie Anforderung des erweiterten Ergebnisbandes bitte per Mail an studie at podcastumfrage.de