Brouhaha 27 – Timberland tritt mit einer Geocaching-Kampagne in den sprichwörtlichen Haufen

Diesmal eine etwas längere Episode mit Geocaching-Insiderin Regine Heidorn (bit-boutique.dehttp://twitter.com/bitboutique) zum Brouhaha von Timberland.

Der Brouhaha

Anfang April 2011 in Deutschland: Timberland spielt moderne Schnitzeljagd.

Mit dem Betreiber der Community Geocaching.com führt Timerbland die Geocaching-Kampagne „Trail of Heroes“ durch. Dabei wurden in sechs euopäischen Großstädten so genannte „Caches“ versteckt, die zu einem Online-Gewinnspiel führen. Timberland betrat damit allerdings ein sehr spezielles Terrain, denn die Geocacher-Community ist so gar nicht „amused“ über den kommerziellen Vorstoß in ihre Freizeitaktivitäten…

Weitere Links zu der Kampagne finden sich diesmal auf dem Blog „Pimp your Brain“.

 

Blick 282 auf Legero, Görtz, Graubündner Steinböcke und Warteschleifen

Das ist der 282. Blick auf den Legero Balkon-Contest, den Görtz Style Flash, Traumjobs in Graubünden und lästernde Steinböcke, einen Telefonwarteschleifen-Wettbewerb und einen Social-Media-Job:

<<< HIER ANHÖREN (29 Minuten) >>>

<<< SHOWNOTES >>>

> Intro: Spot: Kümmerling : Spot: BMW

> Der Brainiac dieser Episode

  • Andreas D. von www.lameduckfast.de

> Bewerber gesucht: Gesucht wird ein Referent Online/Social Media

> Popposkop

  • Interessante Marketing-Kampagne: Pleasure-Hunt von Magnum
  • Terasse oder Balkon? – Der Legero-Balkon-Contest von Freixenet auf Facebook
  • Görtz macht den IKEA

> Traumjobs Graubünden: Klettern mit Nina Caprez : Jetzt bewerben

  • Reisezeitraum: 25. Juni – 2. Juli 2011
  • Tour durch den Klettersteig Sulzfluh
  • Klettern mit Nina Caprez
  • Mitarbeit auf der tollen Carschina-Hütte

> Feedback von…

> Outro: Warteschleifen-Wettbewerb

Blick 281 auf Plane-Wash, GranataPet, Ford, Frik van Del und Transaero

Das ist der 281. Blick auf die Frage, was Hunderfutter mit Foursquare zu tun hat, die vielfältigen Social-Media-Aktivitäten von Ford, das etwas unrühmliche, virtuelle Ableben einer holländischen Frikadelle, auf eine Gastrotestersuche über Facebook und auf russisches Car-Wash 2.0:

<<< HIER ANHÖREN (30 Minuten) >>>

<<< SHOWNOTES >>>


> Intro:
Russian Plane-Wash

> Spender und Brainiacs

  • TOP-SPENDER DIESES BLICKS: Achim K.

Weitere Spender, damit herzlich willkommen im Club der Brainiacs:

> Storyteller

  • Die Verwirrung bzgl. der MP3 und AAC-Version

> Popposkop

> Feedback von…

> Outro: Transaero : Direkter Download-Link als MP3 :  Tipp von Werner Willeke aus Russland von http://www.e-projects4development.de

 

Besser als… nix? Versicherer auf Azubisuche

Vielleicht lag es am Datum: Am 1. April meldete die WUV

Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft: Besser als Nichts ist auch nicht gut

und machte uns damit auf eine Kampagne der Versicherungswirtschaft aufmerksam. Credo: Ein Versicherungs-Job ist besser als Party, Tattoo, Plattenvertrag und und und…

Die Initiative des BWV Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft in Hannover e.V. wird – selbstverfreilicht – mit einer Facebook-Seite begleitet, die lt. WUV

…schon sage und schreibe 250 Fans in zwei Wochen gewonnen…

hat.

Nach 11 weiteren Tagen verzeichnet die Seite 371 Fans, der Twitter-Account hat aktuell (11.04.11) ganze 6 Follower, und das Kampagnen-Video auf Youtube 34 Views (Man hat hierfür auch auf einen eigenen Youtube-Account verzichtet und das Video auf dem Konto der B&B Werbeagentur hochgeladen).

Na, zumindest für das Gewinnspiel rund um 10 iPod shuffle auf der Kampagnen-Website haben bereits 100 Besserwisser ihr Foto abgegeben und den Spruch „Ich bin besser als…“ vervollständigt. Mit teilweise sehr kennzeichnenden Ergüssen… 🙂

Fazit: Am besten zieht in Soschal Mödia halt immer noch ein Gewinnspiel.

Hier noch das Video:

Brouhaha 26 – Museumsquartier Wien und die Facebook-Farce

Ein interessanter Brouhaha mit Ansätzen von FUD-Marketing, heftigen Auto-Erregungschleifen „selbsternannter Social-Media-Experten“, enttäuschter Liebe und letztlich doch einem Happy-End.

Hauptdarsteller sind Helmuth Lammer (Gründer der MQ-Facebook-Seite) und das Social-Media-Team des Museumsquartier in Wien (teilweise vertreten duch Ina Preißler), sowie Sabine Hoffmann von der betreuenden Agentur Ambuzzador in einer Nebenrolle und Kulturmarketing-Spezialist Michael Kaden in einer Sonderrolle.

Der Brouhaha

1. April in Österreich: Was klingt wie ein Aprilscherz war bitterer Ernst. Der Gründer und Administrator der erfolgreichen Facebook-Seite rund um das Kulturzentrum Museumsquartier in Wien hat keinen Zugriff mehr auf die Seite. Das neu eingerichtete Social-Media-Team des Museumsquartiers hat sich von Facebook die Administration und die Seite mit inzwischen 25.000 Fans übertragen lassen. Denn Helmuth L. handelte im Jahr 2009 aus Eigeninitiative und ohne Auftrag des Kulturzentrums. Man konnte sich nicht auf eine angemessene Kompensation der Initiative und Betreuung über knapp 2 Jahre einigen, und so nahm der Brouhaha einen leicht grotesken, fast schon bühnenreifen Verlauf…

Der Verlauf

Soweit investigativ recherchiert, wie immer ohne Gewähr:

Weitere Quellen:

Alle Links zu diesem Fall auf Delicious

Medien, die über den Brouhaha berichteten:

Die „Akte“ Innsbruck:

Vielen Dank an Jörg Wukonig für den Hinweis auf den Brouhaha.