Blick 205 auf nen Medien-Aufreger, Swoopo, PodCamp München und Corporate Tweets

facebookgruppeEin Blick auf einen Medien-Aufreger aus Berlin, das geplante PodCamp München und zwei Beispiele, wie Unternehmen twittern:

[audio:http://tellerrand.podspot.de/files/tellerrand205.mp3]

Dauer: 21 Min. : Download der Episode als MP3 (15 Mb)

Shownotes
Intro: Der Medien-„Rant“ der Woche : FAB GF Meier-Hormann bei Radio 1 Medienmagazin

Erreicht Neun live erreicht das Internet? swoopo.de

PodCamp München geplant, Terminabstimmung hier:

Facebook-Gruppe „Blick über den Tellerrand“, hier beitreten

Annik Rubens „Podcast-Ratgeber als Hörbuch“

Twitterstrategie von Starbucks vs. Amazon

Podcast-Tipp: Brouhaha 06 Blogger gegen die französischen Bahn SNCF

Outro

Corporate Blogs bei BASF – Status 2008

In meinem Stapel „Bitte lesen“ ist mir ein Interview von Pia Dahlem mit Jürgen Schwertfeger von BASF zum Thema Corporate Blogs bei BASF aufgefallen (cpwissen/facts 3/08, S. 53).

Hier einige Take-Aways (Status 2008, wohlgemerkt!):

  • BASF betreibt keine externen, sondern drei interne Blogs mit den Schwerpunkten Issue Management und interne Kommunikation
  • Z.B. einen ComLeader Blog für die Leiter der Kommunikationsabteilungen oder auch ein ComForum für den Austausch der Kommunikationsfachleute weltweit

Erfahrungen

  • Blogs können helfen die organisatorischen und regionalen Nahtstellen zu überbrücken
  • Nur 10 – 20% der potenziellen Nutzerschaft nutzen Blogs aktiv

Organisatorisches

  • Kommentare dürfen nur drei Monaten vorgehalten werden (Betriebsrat)
  • Eine Blog Policy gibt Handlungssicherheit für Mitarbeiter und BASF

Brouhaha 06 Blogger gegen die französische Bahn SNCF

Der Brouhaha über die französische Bahn SNCF, die Kritik aus der Blogosphäre nicht ernst nahm, sich aber letztendlich Subventionskürzungen ausgesetzt sah, wenn sie keine Qualitätsverbesserungen vornimmt:

[audio:http://brouhaha.podspot.de/files/brouhaha06_sncf.mp3]
Dauer: 20 Minuten : Download als MP3-Datei (15 Mb)

Ursprung und Momentum

  • 2005: Xavier Moisant pendelt mit der französischen Bahn SNCF zwischen der Normandie und Paris hin und her und bloggt auch mal über die Probleme mit der Bahn. Aufgrund des großen Feedbacks lagert er die Beiträge Mai 2005 in ein extra Blog aus.
  • Ende 2006: Die Zustände bei der SNCF verschlechtern sich, in Xavier’s Blog häufen sich die Kundenbeschwerden, und er öffnet diesen daraufhin auch anderen Autoren. Darunter befinden sich einige Multiplikatoren, die dem Blog entsprechend zur Öffentlichkeit verhelfen.
  • Als Reaktion erklärt die Bahn den Blog in der Presse für nicht repräsentativ und irrelevant.
  • Frühjahr 2007: Die Aktivisten nutzen ein „satirisch verunstaltetes Logo“ der SNCF, das „SNTR“ (TR = „train retard“ = „verspäteter Zug“)
  • Die Bahn lässt das Logo bei dem Anbieter der Blogsoftware „Typepad“ löschen.
  • Bingo… Blogger greifen die Löschung und das Thema auf und verbreiten das Logo weiter.
  • SNCF reagiert, bleibt aber bei der Einstellung, dass dies renitente Außenseiter seien.
  • Durch den Druck aus der Community gibt Typepad zu, dass die Löschung ein Fehler war und macht ihn rückgängig.
  • September 2007: Die „Region Normandie“ stoppt die Subvention der Bahn und macht eine weitere Finanzierung von Qualitätsverbesserungen abhängig.
  • Im Oktober sagt SNCF diese Qualitätsverbesserungen zu.
  • Publicis Paris, die für die Bahn arbeiten, überzeugen ihren Kunden zu einer Online-Offensive. Stanislas Magniant, der mit Xavier befreundet ist und bei Publicis den Onlinebereich leitet, entwickelt eine Diskussionsplattform unter dem Motto „La SNCF vous donne la parole!“
  • Dennoch bleibt Kritik, denn scheinbar wird nicht jede Frage zugelassen, es dauert zu lange bis Fragen veröffentlicht werden und die Antworten bleiben oft oberflächlich.

Quellen

Slideshare-Präsentation von Xavier Moisant, heute Director Online Communication bei Edelman in Paris:

Studien zum Status Quo Podcast-Werbung in USA 2008

Auf der New Media Expo 2008 NME08 hatte ich Tom Webster, Vice President, Strategy and Programming bei Edison Media Research getroffen. Neben seinem Job bei Edison Media sitzt er bei der Association for Downloadable Media im Measurement Commitee.

In seinem Vortrag „The Efficacy of Podcast Advertising“ auf der NME 08 gab er uns einen Einblick in die Ergebnisse der Arbitron/Edison Media Research Internet and Multimedia Study 2008 und referrierte über den „Status Quo der Podcast-Werbung“.

Über die Ergebnisse der Studie hatte ich schon mal im Blog berichtet.

Die Erkenntnisse über Podcast-Werbung will ich hier nochmal zusammenfassen:

Wie wirkt Podcast Werbung?

Zur Beantwortung dieser Frage hat Tom auf eine Studie aus 2007 verwiesen. Leider liegt mir die Quelle nicht mehr vor. Im Rahmen dieser Studie wurden 300 Marketers über ihre Erfahrung und Erwartung bzgl. Online-Werbung befragt.

Effektivität von Podcast-Werbung

  • 21% der B2B-Marketers und 13% der B2C-Marketers halten Podcast-Werbung für sehr effektiv

Erfolgsmessung

  • 45% der B2B-Marketers und 19% der B2C-Marketers messen den Effekt von Podcast-Werbung genau

Gemessen werden dabei Parameter wie

  1. Kauf / Purchase
  2. Registrierungen / Registrations
  3. Downloads (Whitepaper etc)

Die größten Hindernisse für Podcast-Werbung waren mangelnde Erfahrung und fehlende ROI-Nachweise.

Eine weitere interessante Studie ist „State of Podcast Advertising“ von Dr. Daniel Haygood (Tennessee) von Dez 2007. Er untersuchte die iTunes-Top-100-Podcasts auf Werbung.

Erkenntnisse

  • Knapp ein Drittel der Podcasts enthielt Werbung
  • mit durchschnittlich 2,4 Werbeeinblendungen pro Podcast
  • von durchschnittlich 16 Sekunden Länge
  • 75% wurden am Anfang der Episode geschaltet
  • 60% der Werbung hatte einen inhaltlichen Bezug zum Podcast

Interessant auch die Verteilung der werbungtreibenden Branchen:

  • 35% Internet, Kommunikation, Entertainment
  • 18% Automobil
  • 12% Elektronische Güter

Fazit: Am effektivsten sind Podcast-Sponsorships. Sie haben aufgrund der Entwicklungen und Media-Trends das größte Wachstumspotenzial.

Blick 204 auf Silikon, bud.tv, pepperpod, Facebook, tocast und die Macht der Nische

siliconeEin Blick auf Silikon, bud.tv, pepperpod, Facebook, tocast und die Macht der Nische:

[audio:http://tellerrand.podspot.de/files/tellerrand204.mp3]

Dauer: 26 Minuten : Download der Episode als MP3-Datei (25 Mb)

Shownotes
Intro: Erich aus Südafrika : General Electric Silicone Products Department

Hinweis von Betterandgreen

Feedback von Erich aus Südafrika

Boo der Woche: Pepperpod ist offline

Das multimediale Datengrab ToCast.de

Facebook und die Nutzungsbedingungen

Anheuser Busch zieht Stecker bei BUD.tv

Reich und Schön und „Nischig“ – der 2009 Online Advertising Attitudes Report

Outro: Sand : General Electric Silicone Products Department

Reich und Schön und „Nischig“ – 2009 Online Advertising Attitudes Report

Für den 2009 Online Advertising Attitudes Report hat YouGov UK im Auftrag von addvantage media 2.013 Engländer zur Akzeptanz von Onlinewerbung und Nutzung von Nischen-Sites befragt.

Ich bin mir nicht sicher, was die Cluster „ABC1“ und „C2DE“ bedeuten, aber es scheint wohl auf die Kernaussage hinauszulaufen:

„Einkommensstärkere Engländer nutzen mehr Nischeninhalte und ignorieren Online-Werbung!“

Weitere Take-Aways des Online Advertising Attitudes Report:

  • 60 % der Onliner ignorieren, und nur 12% beachten Werbung auf großen Websites
  • 22 % der Engländer besuchen nur Nischen-Sites, die ihren Interessen entsprechen
  • 34 % nutzen überwiegend Nischen-Sites
  • 2 % besuchen nur große Websites
  • 25 % ignorieren Werbung auf Social Networks wie Facebook, 36% beachten sie eher selten
  • 75 % der Internetnutzung findet außerhalb der 1.000 größten Websites statt (Comscore 2008)

Der Pepper-„Boo“ und weitere unrühmliche Abgesänge 0.5

Ich hab ja durchaus Verständnis, wenn in diesen Zeiten die Gürtel enger geschnallt werden müssen.

Ich bekomme allerdings ganz dicke Plaque, wenn sich diese Web 2.0-Szene durch unseriöse Abgesangs-Praktiken selbst zerfleischt.

Zuerst stand AudioAds bei mir  in der Kritik, als sie ihren kostenlosen Podcast-Hosting-Dienst zu Ende 2008 mit einem Vorlauf von 4 Wochen einstellten. (Siehe / Höre Blick 193)

Unterboten wurde das dann von dem US-Podcast-Hosting-Anbieter Podango, die ihren Shutdown zum 31.12.08 mit einer Frist von ein paar Tagen ankündigten. Problematisch hierbei, dass Podango im Gegensatz zu audioads auch RSS-Feeds angeboten hatte. Heftige „ruhige Tage“ für alle Kunden von Podango, die sowohl ihre Daten retten, einen neuen Anbieter finden und Ihren RSS-Feed umbiegen mussten. Und das binnen Tagen.

Getoppt wird dieser Abgang allerdings von Pepperpod / Mailpodder hier in Deutschland. Denn der geht mal sang- und klanglos offline. Über Mailpodder konnten Podcasts via E-Mail abonniert werden. D.h. man wurde automatisch mit einer Mail darüber informiert, wenn eine neue Episode online gegangen ist. Der Link in der Mail führte auf die Website www.pepperpod.de, auf der man die Episode anhören konnte:

pepperpod1

Ich Depp hatte diesen Service über lange Zeit auf meinem alten Blog eingebunden, was zu einer stolzen Anzahl von Mail-Abonnenten führte (Nach Aussage des Betreibers im dreistelligen Bereich). Diese Abonnenten schauen nun ins Leere. Keine Abschiedsmail, keine Nachricht, und natürlich auch keine Chance auf die Daten zugreifen zu können. Einfach weg. Fertig.

Der alte Claim von Pepperpod „Mehr Nutzer fürs eigene Podcast“ klingt da nun wie Hohn…

Das wichtigste Learning:

  • Podcaster, sei der eigene Herr über deinen RSS-Feed!

Das sind nur drei Beispiele, die mir zum Thema Abgesang 0.5 einfallen.

Gibt es mehr?

Brouhaha 05 Belkin bezahlt Produktbewertungen

Der Brouhaha über Michael Bayard von Belkin, der mittels bezahlter Produktbewertungen seine Abverkäufe steigern wollte:

[audio:http://brouhaha.podspot.de/files/brouhaha05_belkin.mp3]
Dauer: 19 Minuten : Download der Episode als MP3-Datei (10 Mb)

Ursprung

Anfang 2009: Michael Bayard, Business Development Respresentative bei Belkin, bezahlt auf Amazon Mechanical Turk 65 Cent für eine „positive Produktbewertung“ des Routers „Belkin F5U301 CableFree 4-Port USB 2.0 Hub with Dongle“.

Momentum

  • 16.01.09 Blogpost von Arlen Parsa in The Daily Background: „Exclusive: Belkin’s Development Rep is Hiring People to Write Fake Positive Amazon Reviews“ (214 Kommentare binnen 3 Wochen)
  • 17.01.09 Blogpost in Crunchgrear (130 Kommentare binnen 3 Wochen)
  • 19.01.09 Notiz in der w&v morgenpost, ZDnet, und Chip, Welt kompakt, und drei der ersten 10 google-Ergebnisse beziehen sich auf den Fall

Reaktion

Take-Aways

  • Selbst eine schnelle Reaktion garantiert keine Eindämmung, wenn das Übel tiefer sitzt
  • Direkt an der Quelle reagieren wäre sinnvoll. Hätte in diesen Fall eventuell Trolle von einem Bashing abgehalten (Heckenschützen-Verhalten)

Feedback an feedback@brouhaha.de oder unter 089 235 11 666 (Anrufbeantworter)

Blick 203 auf Songsmith, MBC09 und einen Deutschen zwischen Schweizer Fronten

Ein Blick auf Songsmith, MBC09 und einen Deutschen zwischen Schweizer Freizügigkeits-Fronten:

[audio:http://tellerrand.podspot.de/files/tellerrand203.mp3]

Dauer: 30 Minuten : Download der Episode als MP3-Datei (20 Mb)

Shownotes
Intro: Microsoft Songsmith „Wonderwall“ Oasis

Feedback

  • … von Sebastian Keil zur Demokratie 2.0 : Richtigstellung der Bundeskanzlei (Tipp von Daniel)
  • … von Markus Müller zur Personenfreizügigkeit und der Website www.come-to-switzerland.com von Markus Gäthke
  • Der Aufreger : Die Auflösung
  • … von Julia Dimmler zur Nichtwähler-Aktion bei Kampagne „Ja zur Personenfreizügigkeit“

Outro

Blick 202 auf BLM, Podnotes und Be Inspired

Ein Sonntag-Morgen-Blick auf auf BLM, Podnotes und Be Inspired. Diesmal eine Oktave tiefer:

[audio:http://tellerrand.podspot.de/files/tellerrand202.mp3]

Dauer: 25 Minuten : Download der Episode als MP3-Datei (20 Mb)

Shownotes
Intro
Rückblick auf „Virtuelle Podiumsdiskussion mit der BLM“ von der AGSM am 4.02.

Verlosung WebContent Forum vorverlegt auf 10 Feb, weil Frühbuchertarif bis 15. Feb möglich

Podnotes – Die letzten 7 Notizen

  • Deutsches Fernsehen und Twitter
  • Facebook als Unterschriftenmaschine
  • TV@ Google
  • Münchner Hofbräuhaus-Podcast
  • BMW Viral-Video

Podoskop

  • Podcast-Magazin „Der Podcaster“ erscheint wieder http://www.derpodcaster.net/
  • Podcasting-Gruppe auf XING https://www.xing.com/net/podcasting_trends/
  • Bahn vs. Netzpolitik

Podcast-Tipp – Brouhaha-Podcast
Bisher behandelte Themen:

  • Brouhaha 05 Belkin bezahlt Produktbewertungen
  • Brouhaha 03 FedEx vs. James Andrews – Nichts ist privat in Social Media
  • Brouhaha 02 Ford entkommt knapp dem Online-Pranger
  • Brouhaha 01 Twitterianer strecken Motrin-Kampagne nieder

Outro: Corporate Anthem Siemens : „Be inspired“