RBB stellt Polylux ein – Hier die Hintergründe

Die ARD Rundfunkanstalt rbb Rundfunk Berlin Brandenburg stellt Polylux und Radio multikulti ein.

Grund: Es fehlen 54 Mio. Euro im rbb-Budget für 2009. Geld wäre angeblich in der ARD genug vorhanden. Verteilt wird der Kuchen aber von der KEF (Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten), und die gönnt den Berlinern eben nur ein kleines Stück.

Der Todesstoß für das Popkulturmagazin polylux, welches nach über 10 Jahren und ca. 30 Sendungen pro Jahr zuletzt durchschnittlich 600.000 Zuschauer hatte. Die Kosten lagen wohl bei ca. 1,5 Mio. Euro pro Jahr, oder umgerechnet 50.000 Euro pro Sendung.

Eine sehr empfehlenswerte Zusammenfassung der Hintergründe findet sich in dem radio eins Medienmagazin vom 24.05.08 (Download als mp3 : Website : RSS-Feed)

Liebe ARD,

es ist mir egal wie, aber bringt uns polylux zurück. Ihr opfert mit dem Format Eure Glaubwürdigkeit und Zukunft.

Let’s Play, Boy – Die Playboy-Reportage auf arte

EyeTV zum Dank hab ich mir heute im Zug von Freiburg zurück nach München die arte-Reportage „Let’s Play, Boy“ vom 25.05.08 geben können. Zwei interessante Stunden mit und rund um Hugh Hefner und sein Playboy-Imperium für alle, die einmal hinter die Kulissen schauen wollen. Noch bis nächsten Sonntag als Stream unter arte.tv/plus7 zu genießen, oder als Wiederholung am 30.05., 04.06. und 14.06.

Für alle Neugierigen: Auf www.playboy.de gibt es weitere Blicke hinter die Kulissen des Kalendershooting 2007. Mein Tipp: Das „Best Of vom Foto-Shooting“ 😉

Wer hat die kleineren Waschnüsse: Persil oder Nachhall-Texter?

Zugegegen: Erst bei meiner Recherche zu einem Vortrag "LOHAS – Kommunikation mit der grünen Konsum-Avantgarde" bin ich auf das Phänomen Waschnüsse gestoßen.

Interessant werden die Waschnüsse aber nun, weil sie in einem kurzen Blog-Dialog zwischen Persil und einem unbekannten Nachhall-Texter eine nette Rolle spielen:

Prolog: Persil betreibt den Persil-Blog

1. Akt: Mit dem Blog-Eintrag "Was würden Sie fördern?" fragt Tobias Feix, Brand Management (Persil oder Henkel?), die Leser:

"was würden Sie fördern, wenn Sie im Marketing von Persil arbeiten
würden und 500T Euro zur Verfügung hätten für soziales Engagement?"

Anmerkung 1: Die Formulierung "im Marketing .. arbeiten" war meines Erachtens "suboptimal". Marketers haben zwar ein gesundes fachliches Selbstverständnis, aber das gesellschaftliche Fremdbild steht dem geforderten "Kreationsprozess" dann doch eher im Wege.

2. Akt: Ein gewisser "Kasi" vom Nachhall-Texter-Blog greift die Frage auf und macht auf dem Nachhall-Texter-Blog ein paar Vorschläge. Darunter eben auch den Vorschlag, Persil könnte mit dem Geld doch Projekte fördern, die Alternativen zu den klassischen Waschmittel entwickeln. Wie eben die Verwendung der oben erwähnten Waschnüsse.

Anmerkung 2: Blogger ohne Impressum sind Heckenschützen und haben standesgemäß kleine Nüsse (These)
Anmerkung 3: Solche Projekte vorzuschlagen ist wie BMW nahezulegen Tretroller aus Bambus zu fördern.
Anmerkung 4: Der Vorschlag mit den Nachhaltigkeitsbloggern war gut

3. Akt, und damit wird es nun etwas heikel:
– Hr. Feix antwortet also bei nachhall-texter.de  und auf dem Persil-Blog,
– behält durchaus Contenance auch trotz des Umstandes, dass neben wenig konkreten Ideen wieder mal die CSR-Meta-Flatulenz "Unternehmens-DNA" bedient wurde
– kommt aber leider beim Thema "Nachhaltige Projekte bei Henkel" etwas in Straucheln ("–> Mit Sicherheit findet sich jemand in unserem Team, der hierzu mal genauere Hintergrundinformationen liefern kann.")
– verbeißt sich dann auch zum Thema Waschnüsse in die für einen Marketer unpassende Plattitüde "Gott sei Dank haben wir in unserem Land ja die Möglichkeit unsere Konsumentscheidungen selber zu treffen."

Epilog: Zwar kein Lehrstück, aber ein interessantes Indiz dafür, wie anstrenged diese neuen Dialoge zwischen Unternehmen – Konsumenten sein können.

Leichter diskutiert ein Blinder mit einem Gehörlosen über Rosenzucht.

Pimp my Brain mit Steve Rubel zu Social Media Marketing Trends

[audio:http://pimpmybrain.podspot.de/files/pmb_steverubel_200508.mp3]
Dauer: 55 Minuten : Episode als MP3-Datei herunterladen (18 Mb)

Steve Rubel ist PR-Experte und digital Marketer seit mittlerweile 15 Jahren, zählt mit seinem Blog http://www.micropersuasion.com weltweit zu den Top 5 Bloggern und ist aktuell Senior Vice President, Director of Insights bei Edelman Digital.
Am 13. Mai gab er beim Burda DLD Coffee Talk in München ein Einblick in die Social Media Marketing Trends. In dem Mitschnitt seines Vortrags erfahrt ihr also mehr über die Vision eines interessanten Paradigmenwechsels:
„Der Content wird zukünftig den Konsumenten finden, wenn er relevant ist.“

„If the new is important, it will find me“

Und Steve Rubel öffnet uns die „Open Files“, Hinweise auf Entwicklungen in den digitalen Medien:
1. faint signals: the cut & paste web / attention crash / digital curators / super crunching / collaboration
2. watch list: living room 2.0 / geek marketers
3. hallucinations: digital nomades / data leaking

Besten Dank an Steve Rubel und auch an Wolfgang Lünenbürger-Reichenbach für die Organisation des Vortrags und die Freigabe, den Mitschnitt des Vortrags online stellen zu dürfen.

Link zum Blog-Eintrag von Steve zu diesem Thema

Podcast-Empfehlungen zu Marketing und digitalen Medien – Deutsch

Nachfolgend ein paar Empfehlungen zu Marketing- und Medien-Podcasts aus dem deutschsprachigen Raum – abonniert auf meinem Pflicht-iPod:

media.netcast.at – der medianet cast
Der Podcast von medianet
zu aktuellen Kommunikations-Trends und Wirtschafts-Themen rund um die
B2B-Schwerpunkte der Print- und Online-Plattform von medianet wie: marketing & media, retail, public relations, finance, career network, destination.

Monatlich : Ca. 15 Minuten
Website : RSS-Feed

eco podcast
eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. aus Köln stellt monatlich Experteninterviews aus der Internetwirtschaft, Kurznachrichten des Verbands und aktuelle Terminhinweise vor.

Monatlich : ca. 15 Minuten
Website : RSS-Feed

bel étage – Der Medienpodcast des Handelsblattes
Hans-Peter Siebenhaar und Thomas Knüwer diskutieren in der von Frank
Niebisch produzierten „bel étage“ jede Woche mit Gästen aus Medien,
Werbung, PR und Marketing. Die Medien-Schlagzeilen dazu präsentieren
die Volontäre der Georg von Holtzbrinck-Schule für
Wirtschaftsjournalisten.

Wöchentlich : ca. 15 – 20 Minuten
Website : RSS-Feed

Medienmagazin – B5 Aktuell
Hervorragende wöchentliche Zusammenfassung medienpolitischer und medienwirtschaftlicher Ereignisse sowie den Wandel der Medien.

Wöchentlich : ca. 25 Minuten
Website : RSS-Feed

Medienmagazin – Radio Eins
Hervorragende wöchentliche Zusammenfassung medienpolitischer und medienwirtschaftlicher Ereignisse sowie den Wandel der Medien.

Wöchentlich : ca. 30 Minuten
Website : RSS-Feed


Social Media PReview

Timo Lommatzsch, freiberuflicher PR und Web 2.0-Berater und Bastian Scherbeck, Projektmanager bei Agentur achtung kommunikation bieten hier einen gut recherchierten Überblick über die aktuellen Themen des Web X.0.

Wöchentlich : ca. 25 Minuten
Website : RSS-Feed

Was mit Medien
Die Welt lässt Daniel Fiene und Herrn Pähler einmal wöchentlich auf Medienthemen blicken.

Wöchentlich: ca. 20 Minuten
Website : RSS-Feed

Blick 165 auf das Rampenfest von BMW, die AG Social Media und ein Markenrätsel

Icon_listen_6Anhören (25 Min) Download_7 MP3 herunterladen (18 Mb)


Ein Blick auf die Rampe, AG Social Media und ein Markenrätsel

Shownotes

Intro: www.rampenfest.com
Storyteller
Next08
Popposkop
1.    Viral der Woche: BMW launcht den 1er mittels Rampe
Was unter zu sehen ist ist als Bayer echt schwer verdaulich. Hier findet sich ein Viral WebVideo von BMW zu Launch des neuen BMW X1 1er Coupé. In über 30 Minuten dokumentiert ein Jeff Schwartz eine für ihn phänomenale Entdeckung: Eine 750 Tonnen schwere Rampe in der Nähe des Dorfes Oberpfaffelbachen mittels der das Dorf einen BMW über den Teich nach USA „launchen“ und damit auch noch Weltruhm erlangen will. Das Experiment scheitert letztendlich.
2.    Podshow wird mevio
3.    Podcast Germany’s Next Top Model mit 680.000 Downloads im April
Interview mit Jörg Blumtritt zur AG Social Media
Sorry, das Interview wurde nicht richtig codiert, wird nachgereicht…
Markenrätsel
Outro

So kann eine Social Media Release aussehen

Das Konzept Social Media Release ist als Pressemitteilung 2.0 schon länger in mancher Munde. Bisher hatte ich allerdings noch keine Social Media Release im Einsatz gesehen.

Nun wurde in FIR #338 auf einen neuen Entwurf einer Social Media Release von Todd Defren hingewiesen: Das Social Media Release Template 1.5 

Im Kern handelt es sich dabei um eine strukturierte, mit multimedialen Elementen und Web 2.0 Funktionen angereicherte Pressemitteilung im Internet.
Wenn sich diese Form von Pressemitteilungen durchsetzt werden sich mache PR-Agenturen wohl auf neue Budgets freuen dürfen…

Blick 164 mit Steve Rubel zu Social Media Marketing Trends und Podcasting in USA

Icon_listen_6Anhören (31 Min) Download_7 MP3 herunterladen (20 Mb)


Ein etwas längerer Blick auf den Social Media Marketing Trends und Status Quo Podcasting in USA mit Steve Rubel.

Shownotes

Intro : Happy Meeting
Happy Meeting ist scheinbar ein Werbesong von einem Sampler, im Netz allerdings zu finden bei dem Kunst-Projekt r+l auf den Seiten des Preservation-Club

Steve Rubel zu „Social Media Marketing – aktuelle Trends“
Steve Rubel ist PR-Experte und digital Marketer seit mittlerweile 15 Jahren, ist Senior Vice President, Director of Insights bei Edelman Digital und zählt weltweit zu den Top 5 Bloggern mit einem Blog Micropersuasion.   
In dieser Episode geht es um seinen Vortrag zum Thema „Social Media Marketing – aktuelle Trends“ im Rahmen des DLD Coffee Talk bei Burda. Hier präsentierte er die „open files“ of new communication in den Kategorien „faint signals“, „watch list“ und „hallucinations“.
Er gibt Antworten auf die Fragen „Welche Marketing-Tools vermitteln Emotionen und Innovation“ und „Wie lassen sich Inhalte in dem neuen Markt der Aufmerksamkeit refinanzieren“


Steve Rubel zum Status Quo Podcasting in den USA

Danach noch ein Interview mit Steve zum Status Quo Podcasting in USA, und Steve Rubel und Podcasts.

Outro