Pimpyourbrain

Die verschmähte L’Oreal-Renate… nun Best-Ager-Testimonial bei Schwarzkopf?

„Werde das Gesicht von Sublime Mousse“

Nein, kein Fotowettbewerb für einen Neuromarketing-Nachtisch. Sondern ein Modelcontest auf der Facebook-Seite von L’Oreal Paris Anfang 2011. Gesucht war das neue Gesicht für die Colorationsreihe „Sublime Mousse“. Zu gewinnen: Modelvertrag, einen Fiat 500 und natürlich die rühmliche Grinserolle auf Pack-Shot und/oder Packaging:

Loreal Sublime Mousse(Der Modelcontest bei L’Oreal Paris auf Facebook Januar 2011, Screenshot)

Wie es zu der Bewerbung von Renate Gerdes (71 Jahre) kam ist leider unbekannt. Ich glaube gelesen zu haben, dass nicht sie, sondern ihr Enkel die Bewerbung eingeschickt hat. Das war der Community allerdings egal. Und so kam das, was im Zeitalter von Castingwahn und Anti-Models kommen muss: Renate Gerdes erfährt die unreflektierte Klickliebe der „Like“-Lemminge und erklimmt Platz 1.

Renate Gerdes

(Meist geliked: Renate Gerdes, Screenshot L’Oreal Paris Facebook Februar 2011)

L’Oreal entschied sich damals – wie nicht anders zu erwarten war – gegen den Best-Ager-Trend und erteilte der Klickwut der Gemeinde eine Absage.

November 2011, und wir springen von L’Oreal zu Schwarzkopf

Und Renate springt mit. Denn eine verblüffend ähnlich aussehende Renate Gerdes taucht unvermittelt in verschiedenen Schwarzkopf-Youtube-Videos auf (hier, hier, hier und hier) und ziert den „Haare 50plus“-Bereich auf der neuen Schwarzkopf-Website. In den Anwendungsvideos erzählt Sie von ihrem Leben, lässt sich bei Coloration beraten und erfährt Styling-Tipps: Das neue Best-Ager-Testimonial von Schwarzkopf.

Renate Gerdes Schwarzkopf

Finden wir das gut?

Ja, wir finden das gut. Chapeau Claque an das Social Media-Team bei Henkel / Schwarzkopf. Dort zieht Frank Horn die Fäden, soweit mir bekannt fachlich unterstützt von Thomas Knüwer (kpunktnull). Und dort hat man das Potenzial von Renate Gerdes scheinbar nicht nur erkannt, sondern gleich auf die Strasse gebracht.

Eine Frage bleibt allerdings offen…

  • War Renate Gerdes vielleicht schon vor dem L’Oreal-Modelcontest bei Schwarzkopf unter Vertrag?

Wenn ja, dann war das gelungenes Ambush-Marketing.

Und wenn nein (dagegen spricht eigentlich auch der große Zeitraum zwischen L’Oreal-Modelcontest und dem jetzigen Testimonial-Auftritt), dann wäre das auch der einzig mögliche Verbesserungsvorschlag in Richtung Henkel / Schwarzkopf. Mit einer zeitnahen Ankündigung nach dem L’Oreal-Wettbewerb hätte man ein brühwarmes Glucksen in Social-Media-Hausen erzeugen können.

Fazit: Aus meiner Sicht ein gelungener Social-Media-Coup!

12 Kommentare zu “Die verschmähte L’Oreal-Renate… nun Best-Ager-Testimonial bei Schwarzkopf?”

  1. #1 Anika
    am Donnerstag, 10. November 2011 um 16:56

    1:0 für Schwarzkopf!

  2. #2 Julia Friedrich
    am Donnerstag, 10. November 2011 um 17:28

    Wie geil ist das denn, bitteschön? Respekt an Schwarzkopf. Nicht nur für das „Klauen“ des Testimonials sondern auch für den Mut, so ein Video zu produzieren!

  3. #3 Steven
    am Donnerstag, 10. November 2011 um 18:25

    … wirklich edel! So kanns laufen! Hat wirklich etwas geniales ….

  4. #4 Annika
    am Freitag, 11. November 2011 um 09:55

    das ist einfach Klasse – Hut ab, genial einfach & wirksam

  5. #5 Schwarzkopf macht verschmähte Model-Oma zum Star | Off the record
    am Freitag, 11. November 2011 um 13:59

    […] 2011 suchte L’Oréal via Facebook das neue Gesicht für die Colorationsreihe „Sublime Mousse“. Doch die Community wählte nicht […]

  6. #6 Doris
    am Freitag, 11. November 2011 um 14:45

    …schade für L’Oreal, dass sie das Social Web scheinbar nur dann ernst nehmen, wenn‘ nach deren gusto abläuft. Die Marke hätte ja auch so cool reagieren können wie Otto seinerzeit mit der Modell-Contest-Gewinnerin „Brigitte“, die ein männlicher Student mit Perücke war http://twoforfashion.otto.de/otto-model-contest-brigitte/015417/ – Und was für ein Glück für Henkel, toll reagiert!

  7. #7 Regina
    am Freitag, 11. November 2011 um 22:45

    Klasse das Schwarzkopf zum Alter steht

  8. #8 Renate Gerdes – mein Social Media Case der Woche | SAZone
    am Sonntag, 13. November 2011 um 15:13

    […] Da hat man in mühevoller Kleinarbeit Zielgruppen definiert, Positionierung erarbeitet, Markenbotschaften definiert und eine Kampagnenstrategie festgelegt und dann sowas. All die ganze Arbeit für die Katz, nur weil sich so’n paar Internet-Vögel da einen Scherz erlauben – na danke. Nun haben geplagte Marketer in einer solchen Situation eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Entweder, sie beweisen Humor und ziehen das Ding trotzdem durch, wie sie es bei OTTO mit “Brigitte” taten, oder sie zeigen sich bockig, ignoriert die Wünsche der, zuvor so hart erkämpften, User und suchen sich selber den “richtigen” Gewinner aus. (Bild via pimpyourbrain) […]

  9. #9 NewMarketing Blog » Henkel kuemmert sich um Silver Surfer: Mit Testimonial Renate Gerdes
    am Montag, 14. November 2011 um 12:46

    […] Model Contest gewonnen, wurde aber dann von LÒreal trotz Sieg nicht genommen. (Lest nach bei: Alex Wunschel). Nun hat Henkel sie entdeckt – als sympathische, authentische Botschafterin. Auf YouTube […]

  10. #10 Shivani Allgaier
    am Mittwoch, 23. November 2011 um 16:31

    Mhm… genau: entweder gut inszeniert – oder gut reagiert. Wie auch immer. Das wollen wir: die Verbraucher bestimmen mit!

  11. #11 stefan
    am Samstag, 7. Januar 2012 um 15:31

    ein traum und ein äußerst gelungener coup von schwarzkopf – schade nur, wie du selbst geschrieben hast, dass sie nicht eher reagiert haben. dass sich l’oreal so einen social media faux pas leistet, wundert mich doch sehr…

  12. #12 Henkel kümmert sich um Silver Surfer: Mit Testimonial Renate Gerdes | Karin Janner
    am Dienstag, 24. April 2012 um 13:36

    […] Model Contest gewonnen, wurde aber dann von LÒreal trotz Sieg nicht genommen. (Lest nach bei: Alex Wunschel). Nun hat Henkel sie entdeckt – als sympathische, authentische Botschafterin. Auf YouTube […]

Kommentar oder Anmerkung?